© marcolincom

freizeit
04/27/2021

Die 5 wichtigsten Sonnenbrillentrends zwischen Retro und XL-Glam

Diesen Sommer tragen wir Retro, fröhlich bunte XL-Shades und filigrane Rahmen. Welche Sonnenbrillen-Trends in und welche out sind.

von Florentina Welley

Mode kommt trotz Pandemie nicht aus der Mode, das bestätigen auch die digitalen Fashionreports der Modeplattform Lyst. Zu den meistgesuchten Artikel gehören dort aktuell etwa Oversized Square-Sonnenbrillen. Wer hätte gedacht, dass die XL-Shields der 1970er- und 1980er-Jahre wieder in sind?

In neuen Farben, und vor allem aus besserem Material als damals, sind die Shades mit den Retro-Vibes wieder bei sämlichen Brillendesignern im Programm. Denn Trend-Accessoires sind ja zum Glück so lange modern, wie sie zu Outfit und Gesicht passen. Und können so einige Saisonen überdauern. Denn wer einmal das ideale Brillenmodell für sein Gesicht gefunden hat, tauscht es nicht so gerne gegen ein anderes.

Die Zweitbrille darf dafür ruhig ein Statement sein und die eigene Sonnenbrillen-Sammlung ergänzen. Heuer sind neben den XL-Shades, D-Shields, Brillen mit gerader Front, eckige Modelle, bunte Fassungen mit getönten Gläsern, Cateye-Modelle, sowie Brillen mit Metallrahmen in.

D-Shields

Von Tom Ford bis Diesel sind sie eine großformatige Lösung gegen Sonnenlicht. Oben auf dem Foto ist eine weiße Brille von Tom Ford mit Kunststoffrahmen zu sehen. Und weil heuer auch Metallrahmen wieder da sind, ist dieses Modell, auch von Tom Ford, besonders trendig, https://marcolin.com

Diese Gold-Rose` Variante von Guess vereint Eighties-Chic und sportliche Eleganz, https://marcolin.com

 

Auch Victoria Beckham setzt bei ihrer Accessoire-Kollektion auf neue alte Trends: D-Form und bunte Kunsstofffassung, https://www.unitedoptics.at/

Mutige ergänzen ihr Portfolio heuer mit eckigen Brillen, gemusterten Kunstoffrahmen und unbedingt um ein Modell im Retro-Look.

XL-Retrolook

Diese Brillen erinnern an die Casinos der 1970er-Jahre und verleihen jedem Gesicht eine Portion Glam. Besonders wenn die Lippen dazu Knallrot geschminkt sind. Brille mit blauem Kunsstoffrahmen von Gucci, „by UNITED OPTICS“, https://www.unitedoptics.at/

Und weil sie so groß sind wie D-Shields, schützen sie das Gesicht gut vor Sonnenstrahlen. Diese Brille hier ist von Yves Saint Laurent, „by UNITED OPTICS“

Auch gemusterte Rahmen, wie hier, sind heuer modisch top. Ein abnehmbares Goldkettchen ersetzt hier den Ohrschmuck. Brillenmodell von Guess, https://www.marcolin.com

Geometrie

Hauptsache Ecken und Kanten, egal ob vier- oder achteckig. Dieses besondere Brillendesign erinnert fast an moderne Architektur und passt gut zu einem minimalistischen Modestil.

Diese schwarze Glam-Brille mit übergroßen Gläsern ist von FENDI. Mothersday-Collection, https://www.fendi.com

Man kennt Pearle seit jeher von optischen Brillen. Jetzt relaunchte die Marke ihr Eigenlabel Unofficial unter dem Motto „Mut zur Extravaganz“. In dieser Kollektion gibt es viele unterschiedliche Modelle, von der Lesebrille bis zur Glam-Sonnenbrille. Dieses Modell vereint zwei Brillentrends: bunte Rahmen und Geometrie, https://www.pearle.at/sonnenbrillen

Eckige Formen gibt es diesen Sommer in fast jeder Brillenkollektion. Zarter gemusterter Rahmen und eckige Form in XL, hier von Victoria Beckham, über United Optics, https://www.unitedoptics.at

Cateyes

Auch dieser Klassiker kommt wohl nie mehr aus der Mode. Genau wie der Stil von Katherine Hepburn, die ihren kultigen Sixtie-Look mit dunklen Cateye-Sonnenbrillen ergänzte, und damit unsterblich machte. Heuer sind die Brillen mit dem sexy-Image etwas größer und in Varianten mit bunten Kunststoffrahmen oder feinen Metallrahmen zu finden.

Diese Brille aus weißem Kunststoff stammt von dem österreichischen Designer Andy Wolf. Die Brillen werden in der eigenen Manufaktur im französischen Jura aufwendig und mit viel Liebe von Hand gefertigt. 

Genau wie dieses Modell in Rot. Andy Wolf Eyewear ist weltweit in 69 Ländern bei ausgewählten Optikern und Concept Stores erhältlich, https://www.andy-wolf.com

Auch das flashig-bunte Modell von Celine hat färbige Gläser und einen Acetat-Rahmen, https://www.celine.com

Metallrahmen

Modechefin Virginie Viard schickte die Models für Chanel heuer mit dunklen Sonnenbrillen auf den Laufsteg. Zu den Brillen mit zartem Metallrahmen kombinierte sie einen kleinen schwarzen Fascinator, ein Haarreif mit Tüllschleier.

Hier rahmt Silhouette einen Titanrahmen in Cateye-Form zart um dunkles Glas. Modell Bolschoi Grace, https://www.silhouette.com

Auch diese Brille mit Goldrahmen kombiniert Größe mit Zartheit. Von Fendi Kollektion BAGUETTE, https://fendi.com

Out sind

Trends kommen und gehen. Aber eines ist heuer sicher: Microbrillen sind so schnell wieder aus der Mode gekommen, wie sie plötzlich da waren. Auch Spiegelgläser lässt man heuer weg, genau wie runde Formen. Butterfly und Aviator-Brillen gehören nicht mehr zum modischen Statement, dürfen aber das Brillenrepertoir ergänzen.

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.