Schauspielerin Caroline Peters hat ihre Methoden

© Frank Dehner

freizeit
04/06/2020

Serie Promis zuhause: Caroline Peters und ihr Quarantäne-Alltag

Burgtheaterschauspielerin Caroline Peters ist die neue Buhlschaft. Ob man sie im Juli bei den Salzburger Festspielen sehen kann? Derzeit verbringt sie ihre Zeit in ihrer Wohnung in Wien.

von Barbara Reiter

Caroline Peters glaubt noch daran, dass es klappt. Ab 18. Juli soll sie bei den Salzburger Festspielen im „Jedermann“ die neue Buhlschaft geben. Ob Corona das zulassen wird? Derzeit hält sich die Schauspielerin in ihrer Wiener Wohnung auf – mit einem Fixpunkt am Tag.

Gemeinsam mit Kinderbuchautorin Sibylle Luig hat sie auf Instagram die Initiative  „Caroline Peters liest“ gestartet. Jeden Tag um elf Uhr ist es soweit.   „Ich habe einen guten Grund, nicht den gesamten Tag im Schlafanzug zu verbringen, was ich bisher für das Größte hielt, wenn ich frei habe. Aber wenn so viel Zeit frei ist, ist es doch etwas anderes.“    Peters macht das, um dem Begriff „soziale Distanzierung“ etwas entgegenzuhalten. „Wir brauchen genau das Gegenteil davon: ein soziales Miteinander!“
Nachts träumt Peters jetzt viel. Davon,  draußen in einem Biergarten zu sitzen, ganz nah bei fremden Leuten. „Ich wusste nicht, dass mir das je fehlen könnte.“

7: 11 Uhr

Natur-Beobachtung Ich beobachte sehr intensiv, was sich im Innenhof unseres Hauses abspielt. Natur! Das fällt mir sonst erst auf, wenn die Kastanie schon blüht, morgens auf dem Weg zur Arbeit!

9: 46 Uhr

Rede-Fluss Ich telefoniere, skype zoome – und rede so viel und so laut in meiner Wohnung wie noch nie. Die Nachbarn werden nie wieder nett zu mir sein, sobald sie mir draußen wieder begegnen.

11 Uhr

Instagram-Session Ich lese auf @carolinepetersliest aus dem Kinderbuch „Magie Hoch zwei“ von Sibylle Luig vor. „Ich habe einen guten Grund, nicht den gesamten Tag im Schlafanzug zu verbringen, was ich bisher für das Größte hielt, wenn ich frei habe. Aber wenn so viel Zeit frei ist, ist es doch etwas anderes.“   

15:23 Uhr

Virus-Bashing Einen Feind soll man visualisieren und mit mentalen Kräften bekämpfen (so man gesund ist).  

22:45 Uhr

Gute Nacht! Ich wünsche mir volle Reihen her. Um Armlehnen kämpfen mit dem Sitznachbarn, ohne sich etwas dabei zu denken. Und ich träume davon, draußen in einem Biergarten zu sitzen, ganz nah bei fremden Leuten. Ich wusste nicht, dass mir das je fehlen könnte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.