© Joerg Spaniol

freizeit Reise
08/02/2021

Radeln in Kroatien: Auf alten Bahntrassen und entlang der Küste

Ob an der Adria, in der Region Kvarner Bucht oder beim Insel-Hopping mit dem Boot: Kroatien bietet für Radfahrer vielfältige Möglichkeiten.

Adria, Radurlaub und k.u.k.-Flair – das ist ja aus österreichischer Sicht ein touristischer Hattrick. Der Rad- und Wanderweg Parenzana bietet diese Kombination. Benannt nach der italienischen Bezeichnung der Strecke, führt diese durch Italien, Slowenien und Kroatien – auf einer ehemaligen Bahntrasse. Von 1902 bis 1935 dampfte die Parenzaner Bahn von Triest über kleine inneristrische Bergdörfer nach Poreč – insgesamt über knapp 130 Kilometer. In den Nullerjahren wurde die historische Strecke als völkerverbindendes Projekt revitalisiert und zieht nun als „Weg der Gesundheit und Freundschaft“ Wanderer und Radfahrer an. Die Route verläuft weitgehend auf grobem Schotter (die Gleise sind längst nicht mehr vorhanden), ein Mountainbike ist also angeraten. Elf Brücken, sechs Viadukte und Tunnels sorgen für fotogene Abwechslung.

Die Infrastruktur wird laufend verbessert, nach und nach entstehen Aussichtsplattformen und Rastplätze. In den Orten entlang der Route stehen Unterkünfte, Konobas und Restaurants bereit. Viele der ehemals fünfunddreißig k.u.k.-Bahnhöfe an der Strecke sind übrigens noch erhalten und werden heute als Wohnhäuser genutzt.

Von der Westküste Istriens wechseln wir zur Ostküste der Halbinsel, zur Kvarner Bucht. Allein in dieser Region gibt es über neunzehn offizielle Radrouten, die auf einer Gesamtlänge von 1.300 Kilometern verschiedene Schwierigkeitsgrade offerieren. Hier, auf dem Festland an der Opatija Riviera, bietet zum Beispiel das Hotel Kvarner Palace spezielle Radtouren an (kvarnerpalace.info/de).

Wen es vom kroatischen Festland auf die Inseln zieht, der muss auf sein Rad nicht verzichten: Die Insel Rab bietet seit 2020 drei ganz neue Trails an – genannt Rab Archeological Traces:

Der erste Mountainbike-Trail (Capoe Fronte) führt durch das Reservat Dundo und die Halbinsel Kaifront und damit durch den waldreichsten Teil der Insel. Ein Highlight ist der am besten erhaltene Steineichenwald im gesamten Mittelmeerraum. Der Frux Trail verbindet Supetarska Draga und Lopar, verläuft in beide Richtungen und ist gleichermaßen für Wanderer und Mountainbiker gedacht. Der Epario-Pfad erstreckt sich entlang der Küste von Lopar und ist mit seinen Badebuchten im Sommer gut für Familien geeignet.

Eine elegante Möglichkeit ist letztlich das Inselhopping mit Motorsegler und Fahrrad. Mit einem schwimmenden kleinen Privathotel (maximal etwa vierzig Passagiere) geht es durch die Kvarner Inselwelt – und es gibt dabei spezielle Bike-Touren. Zur Route: Über die Inseln Krk (im Bild der Weinort Vrbnik) und Rab geht es weiter südlich bis Pašman, dann über Mali Lošinj und Cres zurück zum Startpunkt Rijeka. Das Gepäck bleibt bei der achttägigen Kreuzfahrt stets an Bord, während man bei den geführten Touren vom Sattel aus die Inseln erkundet – mit eigenem Bike oder Leihrad.

Rab Archeological Traces: Die Insel Rab bietet seit  2020 drei neue Trails; rabarchaeologicaltraces.com
Parenzana: Auf der ehemaligen Bahntrasse von Triest nach Porec; parenzana.net, istria-bike.com
Motorsegler-Inselhüpfen: Mit dem schwimmenden kleinen Privathotel durch die Kvarner Inselwelt – es gibt dabei spezielle Fahrrad-Touren: kroatien-idriva.de/kroatien-kreuzfahrt-route/hafen-rijeka/KRA.html

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.