© Michael Dworschak

freizeit Reise
02/24/2020

Höher als der "Steffl": Linzer Dom bekommt neue Aussichtsplattform

"Österreichs höchstgelegene Aussichtsplattform auf einem sakralen Gebäude" entsteht in einer Höhe von 112 Metern.

Der Linzer Mariendom ist mit knapp 135 Metern zwar um zwei Meter niedriger als der "Steffl" in Wien, nun bekommt er aber eine Aussichtsplattform, die höher liegt als jene des Wiener Wahrzeichens. Das kündigte der Linzer Dombaumeister Wolfgang Schaffer gegenüber den Oö. Nachrichten an. Aus 112 Metern Höhe kann man ab Frühsommer auf die oberösterreichische Landeshauptstadt blicken.

Bisher war es Besuchern nur möglich, den Mariendom bis zum Eremitenstüberl in 65 Metern Höhe zu erklimmen. Dieses ist um zwei Meter niedriger als die Aussichtsplattform des Stephansdoms. Im Zuge der laufenden Sanierung des Linzer Doms entsteht aber in 112 Metern "Österreichs höchstgelegene Aussichtsplattform auf einem sakralen Gebäude", so Schaffer.

Im weltlichen Bereich seien in Österreich nur eine Lounge am Wiener DC Tower (207 Meter) und das Restaurant am Wiener Donauturm (170 Meter) höher.

Für geführte Gruppen

Voraussichtlich ab Frühsommer ist die Plattform für geführte Gruppen begehbar. Wer die 360-Grad-Rundumaussicht genießen will, muss sich das aber verdienen: "Die insgesamt mehr als 650 Stufen zur neuen Aussichtsplattform am Linzer Mariendom werden für Besucher ein absolutes Höhentraining", warnt Schaffer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.