Trickeye Museum

© Trickeye Museum PTE Ltd

freizeit Reise
12/12/2019

Die schrägsten Museen der Welt

Ein neues Buch nimmt Leser mit auf eine Reise zu den kuriosesten Ausstellungen rund um die Welt - und macht auch in Österreich Station.

von Stefan Hofer

Wer Kleiderbügel, Rasenmäher, Schweine (keine lebenden), historische Toiletten (wohl einst benutzt) oder ausgefallene Kondom-Modelle (wohl einst unbenutzt) zusammenträgt und nicht als Messie abgestempelt werden möchte, macht am besten ein Museum auf.

Hundert ungewöhnliche Orte der Sammelleidenschaft stellt Autorin Jana Durant in einem handlichen Guide vor. Makaber, bizarr und tierisch geht es darin einmal um die Welt.

Österreich ist gleich fünf Mal vertreten, etwa mit dem Kriminalmuseum in Wien, der "Gsellmann Weltmaschine" im steirischen Edelbach oder mit dem "Nonseum" in Herrnbaumgarten (NÖ). Motto dort: "Irgendwie wollen wir irgendwo irgendwem ein Lächeln entlocken – weiter nichts."

Einige Beispiele.

Trickeye Museum (Südkorea)

In dieser Ausstellung (siehe Bild oben) in Seoul werden Besucher selbst Teil des Kunstwerks. Mit Augmented Reality oder Illusionen (2D, 3D) wird man raffiniert hinters Licht geführt.

L'Univers du Poete Ferrailleur (Frankreich)

In Lizio in Frankreich hat Robert Coudray, der "poetische Schrotthändler", 20 Jahre lang geschraubt, um seine Träume zu verwirklichen. Gebrauchtes wird zu fantastischen Flugmaschinen, Modellen und Gebäuden. "Schrott mit Charme", urteilt der Reiseguide.

Museum of Failure (L.A., USA)

Über 100 "Versager"-Produkte, die allesamt grandios gescheitert sind - finden sich in einer Wanderausstellung, die von Los Angeles aus rund um die Welt tourt. Darunter "Google Glass" (unausgereift!) und fettfreie Pringles (abführend!). Das Bild zeigt übrigens: "Trump. The Game."

Bierflaschenmuseum (Schweiz)

Die Brauerei Schützengarten zeigt in St. Gallen in der Schweiz mehr als 3.000 Bierflaschen aus der Produktion von 260 Schweizer Brauereien. "Von der Tonflasche zum trendigen Craftbeer ist in den Vitrinen alles vertreten". Tipp: Degustation aus der aktuellen Produktion möglich.

The Nostalgia Box

Wer in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts aufgewachsen ist, wird hier seine helle Freude haben. In diesem Museum in Perth, Australien, stehen mehr als 100 Videospielkonsolen von den 1970er bis 2000er Jahren bereit. In der interaktiven Games Areas lässt es sich bei Pac Man und Space Invaders in Kindheitserinnerungen schwelgen. "Perfekt für Kinder- und Erwachsenengeburtstage", heißt es im Büchlein.

Lügenmuseum (Deutschland)

In diesem Museum in Radebeul verschwimmen die Grenzen zwischen Wirklichkeit, Traum, Schein und Erinnerung, es geht um Rätsel und Illusionen. Zur Einführung gibt es eine Lügentee. Wohl bekomm's!

"Schräge Museen. Eine Reise zu den skurrilsten Sammlungen der Welt“ von Jana Duran, Dumont, 128 Seiten, 16,50 €