© Privat

freizeit
05/20/2020

Promis zuhause: Mathea und ihr Quarantäne-Alltag

40 Millionen Streams machen sie zur meistgehörten Sängerin des Landes. Aber Mathea kennt sich nicht nur auf der Bühne aus.

von Andreas Bovelino

Am Anfang hatte ich schon ein bisschen Panik“, sagt die sympathische Salzburgerin, die seit drei Jahren in Wien wohnt. „Man wusste ja nicht, was jetzt alles so passieren wird“, fährt die erfolgreiche Sängerin  fort. 

Aber mittlerweile hat sich Mathea an den ruhigeren Tagesablauf in ihren eigenen vier Wänden gewöhnt – auch wenn sie das Leben auf den großen Musikbühnen doch ein wenig vermisst: „Leider musste unsere Tour abgesagt werden, das macht mich doch sehr traurig.“ Eigentlich sollte die 21-Jährige  in Österreich und Deutschland unterwegs sein, um ihr Debüt-Album „M“ zu promoten ...

Dafür hat Mathea angefangen, ihre Terrasse zu begrünen, sich um Pflanzen zu kümmern. Etwas, das sie auch nach der Krise beibehalten will. „Eigentlich geht’s mir echt gut“, sagt sie dementsprechend optimistisch. „Und dank Social Media bin ich ja noch immer mit meinen Freunden und Fans verbunden!“

8:30 Uhr

"An apple a day... keeps the doctor away!": Zum Frühstück gibt’s bei mir meistens was Gesundes. Den Hunger auf Schnitzel spar’ ich mir für den Abend auf, haha :)

11 Uhr

Grüner Daumen: Ich habe mir, zum ersten Mal seit ich in Wien wohne, Pflanzen für meine Terrasse geholt. Die brauchen Wasser!

14:30 Uhr

Kleine Spielereien: Zwischendurch leb ich meine wiedererweckte Leidenschaft aus – Super Mario Bros auf der Nintendo Switch spielen.

18 Uhr

Hallo Welt: Jetzt ist Posting-Zeit. Auf in die Welt der sozialen Medien! Und danach: Gute Nacht. :D