© SARAHWIENERS.DE

freizeit
02/07/2014

Küchen Geheimnisse

Karoline O. via E- Mail: Ich habe kürzlich Brennnesselblätter in einer dünnen, knusprigen Hülle serviert bekommen. Herrlich! Wie macht man so etwas?


Brennnesseln! Dieses Unkraut ist etwas Wunderbares. Jetzt sind sie gerade richtig zum Pflücken – man sollte sie ernten, bevor sie zu blühen beginnen. Wenn man sie am Stiel abzupft, brennen sie auch gar nicht. In der Küche legt man sie dann am besten auf ein großes Brett und rollt mit einem Nudelholz drüber, das setzt die Brennhaare außer Gefecht.


Ich backe sie in Bierteig. Dafür verrühre ich 125 g Mehl mit 1 EL Zucker, einer Prise Salz und etwas geriebener Muskatnuss in einer Schüssel. Hinein kommen noch 1 Dotter, ca. 1/4 l helles Bier und 1 EL Pflanzenöl. Daraus entsteht ein dickflüssiger Teig. Unter den hebe ich noch das steifgeschlagene Eiweiß. Dann gibt’s zwei Möglichkeiten: Blätter durch den Teig ziehen und entweder in heißem Öl frittieren oder im vorgeheizten Backrohr bei ca. 200°C backen. Dazu passt ein Sauerrahmdip, gewürzt mit Salz, Pfeffer und fein geschnittener Gundelrebe oder Thymian.

Sarah Wiener, „Das Speisezimmer“, Berlin, www.sarahwieners.de

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.