© Instagram/victoriabeckham

freizeit Mode & Beauty
06/28/2021

Wegen Pandemie: Victoria Beckham schraubt Preise bei ihrem Label runter

Die Designerin reagiert auf die veränderten Kundenwünsche - und will mit bis zu 40 Prozent günstigeren Teilen ihre Marke "zukunftsfit" machen.

Die Pandemie wird einen nachhaltigen Effekt auf Victoria Beckhams Label haben: Wie die Designerin nun bekanntgegeben hat, wird sie die durchschnittlichen Preise ihrer Kleider um 40 Prozent reduzieren. Möglich soll dies durch simplere Silhouetten und weniger Verzierungen sein.

Strickmode statt Pailletten

Marie Leblanc, Geschäftsführerin bei Victoria Beckhams Label, sagte, dass die Veränderungen notwendig seien, um die Marke "zukunftsfit" zu machen. Obwohl das Unternehmen der ehemaligen "Spice Girls"-Sängerin mittlerweile zu den renommiertesten aus Großbritannien zählt, macht es nach wie vor noch keinen Profit. 

Nachdem der Lockdown die Nachfrage nach edlen Kleidern in den Keller fallen ließ, dafür Strickmode und Sonnenbrillen boomten, will Victoria Beckham nun darauf reagieren.

Auf Gummibund-Mode wird sie dennoch nicht setzen, das Wort Gemütlichkeit möge sie nicht: "Es fühlt sich für mich nicht ansprechend genug an. Ich mag ein wunderschönes Jerseykleid, das weich ist, aber eine tolle Silhouette hat."

"Für eine Reise nach New York habe ich letztens jene Teile hervorgeholt, die ich normalerweise mitnehmen würde: Midi-Röcke und Pussy-Bow-Blusen", sagte die Designerin. "Und sie haben sich überhaupt nicht richtig angefühlt. Ich habe stattdessen Jeans und Blazer angezogen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.