gettyimages-1179698933.jpg

© getty images

freizeit Mode & Beauty
04/15/2021

Total verändert: Sylvie Meis im Laufe ihrer (Beauty-)Karriere

Sylvie Meis hat sich im Laufe ihrer Karriere ganz schön verändert. Ihr perfekter Look entstand auch durch Hyaluron-Injektionen, wie sie vor Kurzem zugab. Die Bilder.

Ebenmäßige intensiv gebräunte Haut, blendend schneeweiße Zähne, kein Fältchen im Gesicht und immer ein Lächeln auf den Lippen: Sylvie Meis ist für ihren perfekten Look, der etwas an Barbie erinnert, bekannt geworden. Viele Fans ahmen ihren glamourösen Stil nach - vor allem als sie mit protzigen Golduhren, Ballerinas, engen Jeans und Designer-Taschen ab 2014 für zeitgeistigen Streetstyle-Chic sorgte.

Die 43-Jährige gehört zu den bekanntesten Frauen im deutschsprachigen Showbusiness. Angefangen hat die Holländerin als Model - mit ihren 153 Zentimetern war die große Karriere am Laufsteg aber nicht möglich. Im Medienzirkus wollte sie sich aber dennoch unbedingt versuchen.

Bekannt wurde sie schließlich als sie 2005 Rafael van der Vaart heiratete. Sie zeigte sich auf Partys und sorgte mit sexy Outfits für Aufsehen. Damals noch ordentlich geschminkt aber relativ natürlich.

gettyimages-56877420_-_kopie.jpg

Glamourös

Ihren sexy Glamour-Stil hat sie im Laufe ihrer Karriere aber perfektioniert. Nach ihrer Brustkrebserkrankung wurde sie Moderatorin von "Let's Dance". Abendkleider und elegante Frisuren wurden nicht zuletzt durch die Show ihr Markenzeichen.

Anstatt zu altern wurde Meis - die 2013 von van der Vaart geschieden wurde - aber scheinbar immer jünger und glatter. Falten suchte man an ihr vergebens.

Bildergalerie: Früher bis heute

Ihre 15 Jahre im Showgeschäft

Ihr Schönheitsgeheimnis

Fans und auch Journalisten fragten immer wieder nach ihrem Schönheitsgeheimnis. 2020 dann das Geständnis. Durch ihre Werbung für "Juvéderm" - ein Unternehmen, das Gesichtsfiller mit Hyaluronsäure vertreibt, erklärte sie auch erstmals, dass sie sich ihr Gesicht unterspritzen lässt.

"Ich kann mich erinnern, dass ich vor fünf Jahren Volumenverlust hatte und dann hat meine Ärztin gesagt, da können wir ein bisschen Gesichtsfiller machen und dann wird das auch weg sein und das war auch so".

Es sei ihr aber wichtig, Natürlichkeit zu bewahren, so die 43-Jährige.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare