© Universal Images Group via Getty/Universal History Archive/Getty Images

freizeit Mode & Beauty
11/06/2021

Royaler Schmuck: Luxusauktionen im November

Liebhaberinnen von erlesenem Schmuck und königlichen Pretiosen dürfen sich auf zwei Auktionen der Sonderklasse bei Christie’s in Genf und im Wiener Dorotheum freuen.

von Isabella Klausnitzer

Marie Antoinettes Diamanten, Paolina Borgheses Tiara und Wallis Simpsons Rubine – das sind die Highlights der Christie’s-Auktion „Magnificent Jewels“ in Genf. Mehr Glamour geht nicht. Am 9. November werden sich die Bieterinnen im feinen „Four Seasons“-Hotel mit Sicherheit ein erbittertes Gefecht liefern. Zwei unbezahlbar kostbare Diamantarmbänder der französischen Königin Marie Antoinette (1755–1793) werden zusammen versteigert und sollen 1,8 bis 3,7 Millionen Euro einbringen, Experten rechnen jedoch mit einem Vielfachen dieser Summe. Die Armbänder können auch zu einem Collier zusammengesetzt werden, sie bestehen aus insgesamt 112 Diamanten, die Pretiosen in der leuchtend blauen Schatulle stammen aus dem Jahr 1772. Auch Paolina Borghese, Napoleon Bonapartes Lieblingsschwester, war eine große Schmuckliebhaberin. Ihre „Ears of Wheat“-Tiara stammt von François Regnault Nitot. Die Nitots waren die Hofjuweliere Napoleons, das Haus ist heute unter dem Namen Chaumet bekannt. Paolinas Tiara aus Gold, Silber und Altschliffdiamanten ist ein Prachtstück der Empire-Goldschmiedekunst, die 18 diamantenen „Weizenähren“ können auch einzeln als Broschen getragen werden. Wallis Simpson zählte zu den fanatischsten Schmucksammlerinnen ihrer Zeit, ihre Juwelen waren und sind legendär. Ich trau mich zu behaupten, niemand besaß exquisiteren Schmuck als die Herzogin von Windsor, ihr Mann überhäufte sie ein Leben lang mit den schönsten Stücken. In Genf kommt diese platinene Armspange unter den Hammer, ein Geschenk des Herzogs zum ersten Hochzeitstag. Die burmesischen Rubine sind riesig, die Brillanten lupenrein im Baguette- und Rundschliff, ein wahres Meisterstück von Cartier Paris aus dem Jahr 1938.

Brillanten & Diamanten aus vergangener Zeit

Das Wiener Dorotheum versteigert am 29.11. eine selten erlesene Auswahl an altem Schmuck. Unter anderem dieses Art-déco-Bandeau-Diamantdiadem aus europäischem Adelsbesitz mit variablen Tragemöglichkeiten als Brosche und Armband. Schätzwert: 60.000–100.000 Euro.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.