© Getty Images/iStockphoto/Wavebreakmedia/iStockphoto

freizeit
10/09/2020

Lust auf Freizeit: Weinselig die schönen Kellergassen erwandern - die Top-Tipps rund ums Wochenende!

Labstellen durch das vinophile Poysdorf erwandern, eine Vorratskammer aus der Natur anlegen und Sterzkochen wie anno dazumal: Das dürfen Sie nicht versäumen!

von Sabine Edelbacher

topFit

Wein·Wandertag Gemütliche sechs oder sportliche elf Kilometer? Wer weiter wandert, lernt nicht nur die schönen Kellergassen besser kennen. Als Ansporn gibt’s gleich um drei Labstellen mehr. Na da überlegen wir nicht lange, los gehts!
Start-Ziel: Wein.Zeit, Poysdorf/NÖ, 11. Oktober, 9-11 Uhr, www.vinoversum.at
www.facebook.com/vinoversum

landLeben

Vorrats·Kammer Hamstern wie die Eichkatzerln: Der Herbst lockt uns nicht nur farbintensiv vor die Haustür, er ist auch reich an Essbarem. Bei der Wanderung sammeln wir heilsames Wurzelwerk von Nachtkerzen oder etwa purpurrote Hätscherl. Aus den Schätzen der Natur legen wir Vorräte zum Mitnehmen an und verarbeiten einen Teil zu einem g’sunden Menü.
Gesundheitszentrum am Grenzhof, Neudörfl/Bgld., 18. Oktober, Anm. unter www.abenteuer-am-wegesrand.at
www.facebook.com/AmWegesrand.at
Instagram @amwegesrand

Sterz·Variationen Sterz war einst in jedem ländlichen Arbeiterhaushalt eine sättigende und preiswerte Speise. In der historischen Rauchstube lernen Sie die Zubereitung verschiedenster Sterzarten wie Heiden-, Türken-, Brenn- oder Kartoffelsterz kennen.
Freilichtmuseum Stübing/Stmk., 16. Oktober, 9-13 Uhr, Anm. 0 31 24/537 00, www.museum-joanneum.at
www.facebook.com/Freilichtmuseum.Stuebing
www.facebook.com/steirischesvolksliedwerk

Efeu·und·Seifenkraut Mühevoll hat sich einst der Waschvorgang gestaltet. Zurück zum Ursprung führt uns die Tour durch die tiefdurchwachsene Orther Au auf der Suche nach schmutzlösenden Pflanzen wie Efeu oder Seifenkraut. Waschmittel-Workshop im Anschluss.
schlossORTH Nationalpark-Zentrum/NÖ, 10. Oktober, 14 Uhr, Anm. 0 22 12/35 55, www.donauauen.at
www.facebook.com/donauauen
Instagram @np_donau_auen

Welt·der·Pilze In den Tiefland-Auwäldern mit den alten Baumbeständen und jeder Menge Totholz gedeihen seltene Pilzarten besonders gut.  Ob wohlschmeckend,  berauschend oder gar tödlich – die Pilzexperten  weihen uns auf dieser Exkursion in die faszinierende Welt der Schwammerl ein. Wer suchet, der findet ...
Storchenhaus Marchegg/NÖ, 11. Oktober, 9.30-12.30 Uhr, Anm. 0681/816 446 56, www.wwf.at
www.facebook.com/WWFOesterreich
Instagramf_austria

Picknick·Vespa Per Vespa die weitläufigen Weinberge zu erobern, ist einfach lässig. Zur Leih-Vespa für einen Tag gibt’s auch einen fertig bepackten Jausn-Rucksack samt Decke.
Südwest-Steiermark, Res. 0664/215 50 44, www.puresleben.at
www.facebook.com/puresleben

Rolls·Royce·Ausfahrt Eine Spritztour ins Grüne zum schönsten Picknickplatzl, zur urigsten Buschenschank oder einfach durch die Gegend rollen – der Chauffeur kutschiert Sie im Luxusschlitten wohin’s gefällt. Und wer die vergnüglichen Stunden noch etwas verlängern möchte, checkt gleich über Nacht im Hotel ein.
Hotel Allmer, Weiz/Stmk., nach Vereinbarung, www.hotel-allmer.at
www.facebook.com/HotelRestaurantAllmer/
Instagram @gasthofallmer

Feld·Versuche Man nehme: experimentierfreudige Köche (Mike Nährer, Theresia Palmetzhofer, Stefan Hueber u.a.) exzellente Mostviertler Produkte und vereine diese an außergewöhnlichen Orten wie Birnengarten oder dem rauen Ötscher. Spannend ist auch, dass die genussaffinen Gäste teilweise bei der Zubereitung der mehrgängigen Kompositionen mitkochen dürfen. Weinbegleitung? Gewiss! (Tom Dockner, Destillerie Farthofer u. a.)
Diverse Orte & Termine, Info 07482/204 44, www.feldversuche.at
www.facebook.com/mostviertel
Instagram @mostviertel.at

Ruppersthaler·Weintrophy Der Lössguide weiß, wo’s schmeckt und spaziert mit Ihnen von Winzer zu Winzer zum Verkosten und Bewerten derer Weine. Im Zuge einer herzhaften Abschlussjause wird einer der Winzer mit der 1. Ruppersthaler Weintrophy geehrt.
Ruppersthaler/NÖ, 24. Oktober, ab 14 Uhr, Anm. 0676/370 33 70, www.lössguide.at
www.facebook.com/Loessguide

topFit

Strom∙Training Speckröllchen ade – „EMA statt EMS“: Rasche, muskelaufbauende Erfolge bei minimalem Zeitaufwand bringt das weniger bekannte EMA-Training (Elektro-Muskel-Aktivierung). Im Gegensatz zu EMS (Stimulation) arbeitet dieses System auf tiefenwirksamer Mittelfrequenz-Basis und ist somit völlig muskelkaterfrei. Auch ein sanftes Reha-Training ist möglich. Pro Einheit 20 Minuten, ein Personal-Trainer motiviert.
EMS Wien West, Wien 14, Termine nach Vereinbarung 0664/737 14 321,
www.ems-wienwest.at
www.facebook.com/EMSWienWest
Instagram @emswienwest

panoRama

Schlossquadrat·Trophy Nachwuchswinzer braucht das Land, deshalb sucht der beliebte Wettbewerb heuer bereits zum 12. Mal das „Weintalent des Jahres“. Im beheizbaren Innenhof startet Mathias Prugmaier als erster von sechs Anwärtern. Großes Finale dann im Mai. Kosten Sie sich durch!
Gergely’s, Wien 5, 13. Oktober, 18 Uhr, Anm. 01/544 07 67, www.schlossquadrat-trophy.at

Secret·Garden Schöne Schau: Pflanzengefärbte Natur-Textilien, nostalgische Analog-Collagen (o.) und filigrane Porzellan-Objekte – wenn die Natur ihre Blühfreudigkeit reduziert, erschaffen die Künstlerinnen Petra Schöller, Beate Anna Hoy und Marianne Reich ihren eigenen Garten.
13. bis 17. Oktober, 6., Gumpendorferstraße 23, 14-19 Uhr, www.ausstellungsraum.at
www.facebook.com/ausstellungsraum.at

Dance·Your·Bike! Lautsprecher an und fest in die Pedale treten: Das Fahrrad dient als Medium für experimentelle Soundformate. Die Performer radeln hörbar durch die Stadt.
RAD Performance City of Noise, 14./21. Oktober, www.koer.or.at/projekte/city-of-noise
www.facebook.com/kunstimoeffentlichenraum
Instagram @koerwi

Vienna·Heurigen·Express Wo einst die Zahnradbahn kurvte, führt nun der praktische „Hop-on/Hop-off-Bummelzug“ durch Wiens weltbekannte Weinorte. Planen Sie einen Halt im Beethoven Museum ein, ermäßigter Eintritt.
Fr-So & Fei, bis 31. Oktober, www.liliputbahn.com
www.facebook.com/liliputbahn

Edle·Steine Ein solch farbintensiver Achat aus der Ausstellung wird uns in der neuen Goldwaschanlage gewiss nicht unter die Finger kommen, aber Katzengold oder Haifischzähne wohl.
www.amethystwelt.at
www.facebook.com/Amethyst.Welt.Maissau
Instagram @amethyst_welt_maissau

Urlaub·daheim Wofür benötigte Kaiserin Elisabeth Schneckenschleim, oder wo befindet sich der nächtliche Lieblingsplatz der Füchse? Neben den anspruchsvollen Führungen speziell für das heimische Publikum sind auch die Kinderführungen liebevoll zusammengestellt.
www.guides-in-vienna.at
www.facebook.com/guides.in.vienna

Ausstellungen

Im Schatten von Bambi Vor knapp hundert Jahren – genau Ende 1922 – erschien der Roman eines Wiener Kaffeehausliteraten, der auch das Herz eines US-amerikanischen Trickfilmproduzenten rühren sollte: „Bambi“. Über Walt Disney (1901-1966) weiß man fast  alles, über Felix Salten (1869-1945) reichlich  wenig. Die Ausstellung im Wien Museum MUSA anlässlich des 75. Todestags des einstigen Journalisten und Kollegen von Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler lässt das Bild einer überaus aktiven  Persönlichkeit entstehen. Nicht nur, dass Salten das Werk „Josefine Mutzenbacher oder die Geschichte einer Wienerischen Dirne“ zugeschrieben wird, unterhielt er eine umfangreiche Korrespondenz u. a. mit Berta Zuckerkandl und Thomas Mann.
Ab 15. Oktober, Di-So & Fei 10-18 Uhr, www.wienmuseum.at

Gerhard Richter Das Kunstforum Wien widmet seine große Herbstausstellung dem international bekanntesten zeitgenössischen deutschen Maler. Seine fotorealistischen Bilder haben schon Bands wie Sonic Youth inspiriert, hier wird der Künstler als Landschaftsmaler mit einem Faible für fiktionale Konstrukte präsentiert. Zu sehen sind an die 150 Arbeiten.
Bis 14.2.2021, 10-18 Uhr, www.kunstforumwien.at

Tizian·Schaut Freunde, Weggefährten, Kollegen: Diese Ausstellung im Arnulf Rainer Museum in Baden bringt erstmals die Kunst von Emilio Vedova (sein Bild „Cicia“ unten) und von Arnulf Rainer zusammen. Zu sehen sind etwa 100 Werke. Im Gegenzug wird dieser Dialog nächstes Jahr in der Fondazione Emilio e Annabianca Vedova in Venedig fortgeführt.
Bis 5. April, www.arnulf-rainer-museum.at
www.facebook.com/ArnulfRainerMuseum

Instagram @arnulfrainermuseum

kulTour

Salam Orient Schöne Kooperation beim Festival der Kultur aus dem Orient: Am Freitag breitet Marwan  Abado (l.) seine facettenreichen Oud-Klänge in der Wiener Brunnenpassage aus – vor einer ungewöhnlich vielschichtigen Performance der pakistanisch-kanadischen Miniaturmalerin Tazeen Qayyum. Tags darauf zeigt sie ihre Werke im Kunstraum philomena+.
Bis 19. Oktober, 19.30 Uhr, www.salam-orient.at/programm

Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen Wenn das einer wie Stefan Waghubinger meint, ist Vorsicht angesagt. Denn der Gute ist wie das Leben: manchmal böse, bisweilen bissig und zynisch, aber immer komisch. Der Österreich-Premiere des geschliffenen Wortkünstlers im Kabarett Niedermair in Wien folgen Auftritte in Linz und Wels.
13. Oktober, 19.30 Uhr, www.niedermair.at

Die Gebrüder Dieses Trio hat nicht nur einen guten Schmäh: Andreas Putz (Stimmbänder), Andi Pieber (Saiten) und Roland Guggenbichler (Tasten) werden sich am Freitag im Theater am Spittelberg im Rahmen des Festivals „Wien im Rosenstolz“ als ebenso versierte Musiker erweisen – unter anderem mit einer schnittigen Hymne auf eine Naschkatzen besonders bekannte Wiener Spezialität.
16. Oktober, 19 & 19.30 Uhr, www.rosenstolz.at

Simone Kopmajer & Band Eben erst hat die großartige Jazzsängerin nach ihrem Album „My Wonderland“ auch eines mit Weihnachtsliedern vorgestellt. In der Tischlerei Melk wird die weit gereiste Musikerin vermutlich noch kein Lied auf Santa Claus  anstimmen,  aber „My Favorite Songs“. Freuen Sie sich auf einen  Abend mit entspannten Klassikern und spannenden Songs eines neuen Stars aus Österreich.
15. Oktober, 20 Uhr, www.wachaukulturmelk.at

Bronski & Grünberg Theater Wir erinnern uns: Vor acht Monaten hegte die engagierte Schauspieltruppe rund um Alex Pschill bis zuletzt Hoffnung, dass sich ein Leben auf der Bühne doch noch ausgeht. Es ging nicht. Umso größer die Sehnsucht, die neue Saison jetzt endlich mit dem Projekt „Sehnsucht“ zu beginnen.  Pro Abend gibt es  30 Tickets, das Publikum wird in drei Gruppen à 10 Personen geteilt, die dann von Station zu Station durchs Theater geführt werden. Ab 15.10. stehen drei Jacques Brel-Abende mit Benjamin Vanyek auf dem Programm. Ab 19. Oktober wird unter der Leitung von Dominic Oley „Onkel Wanja“ gegeben. Und zwar so, dass auch ehemalige „Seinfeld“-Fans  und selbst „Friends“-Nerds bei Tschechow durchblicken. Klingt gut.
Ab 10. Oktober, www.bronski-gruenberg.at

Wien im Rosenstolz Als Nuschin Vossoughi das „Festival des Wienerlieds“ ins Leben rief, hatte der urwienerische Liedgesang etwas Rührseliges an sich. Zwanzig Jahre später überwiegt das Lebensfrohe. Kein Wunder, dass so auch die Gemeinde hier auftretender Musiker ständig wächst. So  jodelt  auch das einstige Rounder Girl Tini Kainrath wienerisch swingend mit Veteran Rudi Koschelu und  Tommy Hojsa (15. 10.). Eröffnet wird donnerstags  im Theater am Spittelberg mit einem Mix aus „Gfeanstem bis Grantigem“ mit Lipp & Lenz, den Wiener Picksiass Schrammeln, dem Ensemble Gluatmugl u. a. Nächste Höhepunkte: Albumpräsentation „20 Jahre Wien im Rosenstolz“ (2. 10.), Der Nino aus Wien & Natalie Ofenböck (6. 10.), Ernst Molden & Walter Soyka (7. 10.).
Bis 31. Oktober, www.rosenstolz.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.