© Kurier/Juerg Christandl

freizeit Leben, Liebe & Sex
07/22/2021

Warum Sie diese Frau niemals Sekretärin nennen sollten

Kathrin Bürger hat ihre Leidenschaft fürs Organisieren zum Beruf gemacht.

von Julia Pfligl

VonJulia PfliglSchon als Kind liebte sie es, Feiern zu planen, Listen zu schreiben, Ordnung zu halten. Während manche schon beim Gedanken an Formulare und Rechnungen ins Burn-out schlittern, bleibt sie cool. „Ich liebe Organisieren“, sagt Kathrin Bürger, und man glaubt es ihr aufs Wort. Als die Deutsche mit ihrem Mann nach Wien zog und sich die Jobsuche als Kunsthistorikerin schwierig gestaltete, zimmerte sie sich ihren eigenen Beruf zusammen. „In der Karenz überlegte ich: Was könnte ich tun? Ich bin gut im Kooperieren, Strukturen schaffen, Überblick bewahren. Und einen Personal Assistant Service wie in den USA oder Südostasien gab es hier nicht.“

Also gründete sie yair, ein Akronym aus your assistant is ready (dein Assistent ist bereit). Sagen Sie niemals Sekretärin zu ihr: Schon eher Lifestyle-Managerin, denn Bürger erledigt für ihre Klienten „alles, was ich für moralisch richtig halte“. Dazu zählt etwa: jegliche Art von Papierkram, Businessreisen buchen, den Zweitwohnsitz in Schuss halten, das Auto in die Werkstatt, die Kinder zum Klavierunterricht und die Katze zum Tierarzt bringen. Vieles wird an freie Experten delegiert – Installateure, Umzugshelfer, Dolmetscher. „Ich scheue mich aber nicht davor, selber das Kellerabteil auszuräumen.“

Diskretion

Die Anfrage eines Mannes, als Alibi für die Gattin herzuhalten, während er sich mit seiner Geliebten vergnügt, lehnte Bürger ab. Genauso die Bitte, eine dubios hohe Geldsumme aus der Schweiz abzuholen. „Leute, die viel Geld haben, lassen oft nicht durchblicken, wer sie sind. Ich möchte mich nicht vor den Karren spannen lassen.“

Zu ihrer Kundschaft zählen Privatiers, Unternehmer und ja, auch Prominente. Dass die Namen geheim bleiben, versteht sich von selbst. „Ich verkaufe Diskretion und lebe Diskretion“, stellt Bürger klar. Schließlich hantiert sie mit vertraulichen Daten wie Kontoauszügen oder Laborwerten. „Dieses Vertrauen kann man kurzfristig gar nicht aufbauen – daher biete ich ausschließlich Jahresabos an. Wir möchten mit unseren Kunden wachsen, ihre Kinder sollen uns eines Tages von selber anrufen, wenn sie etwas brauchen.“

Die Pakete reichen von normalen Arbeitszeiten bis zum „VIP-Paket“ inklusive 24-Stunden-Erreichbarkeit. Ihr Service sei aber „nicht nur für Besserverdiener“ gedacht, betont die Mutter einer Zehnjährigen. Auch die Alleinerziehende, die sich etwas Zeit freischaufeln möchte, war schon dabei. Für wen Bürger ihre Arbeit erledigt, sei letztlich auch egal. „Wir kooperieren auf Augenhöhe. Ich arbeite gerne mit jedem, der mich zu schätzen weiß.“

Jedem sein Vogel

Was lernt man in langer Assistententätigkeit über die Menschen? „Dass jeder seine kleine ,Meise‘ hat und es nicht klug ist, zu werten. Manchmal brauchen die Leute einfach jemanden, der ihnen sagt: Lehn dich zurück, wir kümmern uns. Ich habe gelernt, dass wir nicht auf der Welt sind, um uns alleine durchzuboxen, sondern dass alles ein Miteinander ist.“

Bürger erinnert sich an ein Ehepaar, das auf einer Reise seinen alten Reiseführer verloren hatte. „Er war aus der Zeit, in der sie sich kennengelernt hatten, hatte also einen emotionalen Wert. Ich habe jeden Ort ihrer Reise abtelefoniert – und ihn schließlich gefunden.“

Doch nicht jeder Kampf lohnt sich zu kämpfen, auch das hat sie gelernt. Manchmal ist das Restaurant eben wirklich ausreserviert. Zum Job gehört auch, Grenzen des Machbaren zu erkennen. „Ich bin zwar Kathrin Bürger, aber ich bin nicht Richard Lugner.“

Tipps vom Profi

Ordnung
Jedes Ding im Haus hat seinen festen Platz und sollte nach Verwendung dorthin zurückgeführt werden. „Man lebt besser, wenn eine gewisse Ordnung herrscht“, sagt Bürger  

Hilfe bei Zettelwirtschaft
Rechnungen, Belege usw. werden in einem „Zettelkäfig“ abgegeben, Kathrin Bürger kümmert sich um den Rest. Ab 97 Euro für bis zu 100 Belege pro Monat oder Quartal.

Alle Services finden Sie unter www.yair.at oder +43 676 6454733

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.