© Twitter/Screenshot/ProfWoodward

freizeit Leben, Liebe & Sex
03/25/2020

Virale Illustration zeigt, wie Daheimbleiben das Virus bekämpft

Zuhausebleiben ist das Gebot der Stunde. Eine Grafik zeigt, warum das notwendig ist.

"Bleiben Sie zu Hause!": Mit diesen Worten appellierte Bundeskanzler Sebastian Kurz zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen vor knapp eineinhalb Wochen an die österreichische Bevölkerung, nur in den dringendsten Fällen nach draußen zu gehen.

Viel wurde seither über die Gründe für die Maßnahmen gesprochen. Eine Illustration, die derzeit im Netz großen Anklang findet, zeigt die Notwendigkeit der Regelung auf einen Blick.

Ansteckungsketten

Die animierte Grafik, die von dem britischen Informatiker und Professor an der University of Surrey, Alan Woodward, auf Twitter geteilt wurde, zeigt, wie die Ansteckungsketten durch Social Distancing durchbrochen und die Infektionszahlen so verringert werden können.

Das neuartige Coronavirus liebt, wie alle Viren, Menschenansammlungen. Aber auch jeder singuläre physische Kontakt kann zur Verbreitung beitragen. Jeder, der sich aus dem öffentlichen Geschehen weitestgehend herausnimmt, kann also dabei helfen, das Virus auszuhungern.

Der Tweet, den Woodward schon am 22. März abgesetzt hat, scheint einen Nerv getroffen zu haben. Bisher wurde der Beitrag bereits knapp 50.000-mal gelikt und fast 35.000-mal geteilt.

In den Kommentaren teilen etliche User andere hilfreiche Bilder und Videoclips, die zeigen, warum die Gesellschaft jetzt auf Abstand gehen muss.