© Getty Images/iStockphoto/jacoblund/iStockphoto

Beziehungen
07/21/2020

Neuer Trend der "Foster Girlfriends": Ein Partner zur Pflege

Neuzugang im Urban Dictionary: Was es mit den „Foster Girlfriends“ – und Boyfriends – auf sich hat.

von Julia Pfligl

Der Name klingt fremd, das Muster dahinter dürfte vielen Singles bekannt vorkommen. Eine junge Frau, nennen wir sie Sarah, fühlt sich in einer Dauerschleife gefangen: Wieder einmal hat ein Mann mit ihr Schluss gemacht mit der Begründung, nicht bereit zu sein für „etwas Fixes“.

Dann das ewig gleiche Spiel: Innerhalb kurzer Zeit fand er eine Freundin, verlobte sich und postete haufenweise Bilder mit dem Hashtag #LoveOfMyLife. Ehe sie seine Zahnbürste entsorgte, hatte sich seine angebliche Bindungsphobie in Luft aufgelöst. Warum nur war sie immer die Eine vor der Einen?

Schräge Zauberkräfte

Dass Sarah mit diesem Muster nicht alleine ist, zeigt ein Blick in die sozialen Medien, wo in den vergangenen Jahren bereits einige Datingphänomene (siehe re.) definiert wurden. Eine Tiktok-Userin bezeichnete sich kürzlich selbstironisch als „Foster Girlfriend“, also Pflegefreundin, weil sie den Männern in der Beziehung anscheinend dabei half, später die Frau ihrer Träume zu finden.

Der Begriff verbreitet sich rasant und brachte es zu einem Eintrag im Urban Dictionary, viele Frauen (und wenige Männer) erkannten sich darin wieder. „Sechs Männer, die ich gedated habe, haben direkt nach mir geheiratet und Kinder bekommen. Ich bin der aus ,Good Luck Chuck’“, schrieb sich eine Nutzerin auf Twitter ihren Frust von der Seele. In der US-Komödie mit dem deutschen Titel „Der Glücksbringer“ hat ein Mann Zauberkräfte – jede Frau, mit der er schläft, findet danach den Partner fürs Leben. Das war 2007, doch da hatte der „Fluch“ noch keinen Namen.

Lösen statt leiden

Die Erkenntnis, selbst eine Fosterfreundin zu sein, kann frustrierend sein und negativ auf das Selbstwertgefühl wirken. Umso wichtiger sei es, nicht in der Opfer-Rolle nach dem leidigen Motto „Immer ich“ zu verharren, sagt Romi Sedlacek, Psychologin, Therapeutin und Single-Coach (www.lebensthemen.at). „Wiederkehrende Lebensmuster, die unglücklich machen, sind ein Hinweis auf Ungelöstes. So gesehen macht man als ewige ,Fosterfreundin’ nichts falsch, sondern man lebt ein Muster, das man auflösen kann und soll. Das gelingt mit der Hilfe guter Experten.“

Häufig seien es Frauen, die mit dem unbewussten Glaubenssatz leben, dass sie für eine gute Paarbeziehung vieles tun und ertragen müssen, beobachtet Sedlacek. „Man erkennt nicht, dass sich der Partner nicht zu 100 Prozent einlässt und ist überrascht, wenn die Beziehung abrupt beendet wird.“ Oft hätten die Männer da schon eine andere „Option“ im Hinterkopf, mit der es dann plötzlich ganz schnell geht.

Manchmal steckt hinter dem Syndrom auch der fehlende Bindungswille der Frau, wie die australische Journalistin Jana Hocking in einem Artikel für das Portal news.com selbstkritisch festhält. Beim Stalken ihrer Ex-Freunde in den sozialen Medien habe sie eines Nachts festgestellt, dass inzwischen alle verheiratet seien und Kinder hätten. Die 34-Jährige kam zu dem Schluss, dass sie sich während der Beziehungen wohl nicht ausreichend „committet“ hätte und sich noch immer nicht reif fühle für Ehe und Nachwuchs.

In ihrem Artikel zitiert Hocking eine Studie der Purdue University, bei der herauskam, dass der Erfolg einer Beziehung im Wesentlichen von einem Faktor abhängt: Timing. Beide müssen zur selben Zeit gewillt sein, sesshaft zu werden und in die Beziehung investieren.

Die Begründung „Ich bin nicht bereit“ muss trotzdem keine Lüge sein – manchmal ist sie einfach nur eine höflichere, verkürzte Form von „Ich bin nicht bereit – mit dir“.

Ghosting
Klassiker im Dating-Jargon und zunehmende Plage im Tinder-Kosmos: Alles läuft gut, bis der andere ohne Grund untertaucht

Orbiting
Abgeschwächte Ghosting-Form: Person schreibt nicht mehr zurück, schaut sich aber noch Insta-Storys an, bleibt im „Orbit“

Breadcrumbing
Moderne Form des „Warmhaltens“: Man streut dem anderen Brotkrümel, in der Beziehung geht aber dennoch nichts weiter

Instagrandstanding
Mix aus Instagram und outstanding (herausragend): Manipulative Taktik, um dem anderen auf Insta positiv aufzufallen

Instagram-official
Eine neue Beziehung wird durch ein romantisches Pärchenfoto auf Instagram offiziell gemacht 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.