© Jrgen Flchle - Fotolia/Jürgen Fälchle/Fotolia

freizeit Leben, Liebe & Sex
04/24/2021

Freizeit mit Kindern: Neun Tipps für das schöne Wetter

Endlich raus! Was wollen wir mit der Familie unternehmen? Der KURIER gibt Tipps für das Programm.

von Daniela Davidovits

Steiler Weg zur Ruine Rauheneck

Wenn ein Weg keine Herausforderung bietet, langweilt das  Wandern die Kinder. Im Helenental ist es nicht so: Der Weg vom Hotel Sacher hinauf auf den Berg ist steil und schmal, also ideal. Oben gibt es eine verwinkelte Burg mit Bergfried zu entdecken und eine Höhle mit uralter Malerei. Wer einigermaßen gutes Wetter erwischt, nimmt ein Badetuch und sogar Badesachen mit und steckt die Beine zur Abkühlung in die Schwechat. Spielplatz am Schluss (oder Anfang).
www.wienerwaldinfo.at

Mit dem Fahrrad Verkehr üben

Rote Ampel, Zebrastreifen, Stoppschild – auf dem Verkehrsübungsplatz für Kinder sieht es aus wie in der Realität, nur sicherer. Der Übungsplatz des ÖAMTC Mobilitätspark in Wien-Landstraße (Baumgasse 131, 1030 Wien) ist auch im Lockdown geöffnet. Schließlich will man am Fahrrad ja verhindern, dass man einander im Straßenverkehr zu nahe kommt. Die Öffnungszeiten sind Montag bis  Freitag von 15–20 Uhr und Samstag, Sonn- und Feiertag von 8–20 Uhr.
oeamtc.at

Bäume mit Blick auf die Donau

Den Marillenblüten hat das Wetter heuer hart zugesetzt, bis Ende April blühen jetzt noch Pfirsiche, Äpfel, Kirschen und Birnen auf dem sogenannten „Marillenweg“. Dort spaziert man mit Blick auf die Donau und das Stift Göttweig durch die  Anbaugebiete. Bei den Stationen kann man mit den Kindern Wissenswertes über die Marille nachlesen – und sie am Ende beim Gasthof Aufreiter  mit köstlichen Knödeln belohnen oder mit Marillensaft (auch mit dem Bus erreichbar).
marillenweg.at

Bogenschießen zur Entspannung

Das ist ein Programm für die Großen: Mit Pfeil und Bogen auf die Pirsch gehen und (Holz-)Hasen oder andere Ziele erlegen ist eine echte Abwechslung für Stadtkinder. Im 3-D-Bogenparcours bei  St. Andrä-Wördern suchen sie auf einer Runde von vier Kilometern nach Zielen, auf die sie mit dem Pfeil schießen. Man braucht etwa zweieinhalb Stunden dafür. Es gibt eine coronataugliche Einschulung und Verleihstation, eine rechtzeitige Reservierung ist notwendig.
bogenwald.net

Am Seil entlang durch die Bäume

Als „Sportstätten ohne Kontakt“ dürfen Kletterparks auch im Lockdown geöffnet bleiben. Jener in Purkersdorf nützt die Möglichkeit und  und bietet Familien eine angenehme Abwechslung auf mehreren Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Angeseilt und mit Helm geschützt können die Kinder in den Baumkronen klettern. Rundherum kann man entspannen und die Natur genießen. Eine Reservierung vorher ist notwendig, entweder online oder
telefonisch.

www.kletterpark.at

In der Au gibt es mehr Wald als sonst

Viel natürlicher geht in der Nähe der Stadt kaum. In Klosterneuburg bietet der Aupark eine Verbindung zwischen Natur und Sport – und auch Kunst. Auf einer kleinen Hängebrücke können Kinder auch ein kleines Abenteuer erleben. Sie können aber auch beim Naturerlebnisweg nachlesen, was sie umgibt. Der Laubfrosch Poldi begleitet sie dabei mit seinen Geschichten und Erklärungen. Für größere Kinder gibt es eine BMX-Bahn und einen Skatepark in der Nähe.
klosterneuburg.at/aupark

Holli kämpft gegen die Drachen

Das Maskottchen Holli kennen Wiener Kinder von ihrem Ferienspiel. Jetzt bekämpft Holli die Drachen, die sich in den Bezirken 8, 11, 22 und 23 eingenistet haben. Es gibt jeweils eine Geschichte und eine Schatzkarte im Internet dazu. Die Kinder können sich dann mit oder ohne Hilfe von Erwachsenen auf die Suche  nach den richtigen Gebäuden und Gegenständen im Grätzel machen. Die Schnitzeljagd ist für Kinder ab etwa sechs Jahren empfohlen, größere schaffen sie schon selbst.
wienxtra.at/spielebox/drache

Mit der App in die Natur

Ein Spaziergang (der ja nach wie vor erlaubt ist) eignet sich nicht nur, um an die frische Luft zu kommen und sich die Füße zu vertreten –  die Zeit lässt sich hervorragend für eine Botanik-Lehreinheit nutzen: Löwenzahn, Gänseblümchen oder Mandelbäume blühen ja bereits  prachtvoll. Wer Pflanzen  ganz genau kennenlernen will, kann sich Apps wie "Flora Incognita" herunterladen – mithilfe der Fotofunktion erkennt diese App etwa erstaunlich gut, mit welchem Pflänzchen man es gerade zu tun hat.

Unterwegs in meinem Bezirk

Damit man sich in Zeiten des Lockdowns  auch in der Nähe des eigenen Wohnorts beschäftigen kann, hat die Wiener Mobilitätsagentur „Grätzel-Rätsel-Rallyes“  für jeden der 23 Wiener Bezirke entwickelt. Tatsächlich zeigt der Selbstversuch, dass Kinder und Eltern bei der Runde in ihrer Gegend noch Neues entdecken. Wenn man immer einen anderen Bezirk erwandert, kennt man Wien nach der Pandemie richtig gut. Eltern, keine Sorge: Man kann auch das Lösungsheft downloaden.
diestadtunddu.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.