Rund 7.000 Orchideen aller Art, Farben, Formen und Größen blühen derzeit im Botanischen Garten in New York. Mittlerweile unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

© Angelika Ahrens

freizeit Leben, Liebe & Sex
03/17/2020

Blühendes Kaleidoskop in der Bronx

Der Designer, der auch Swarovski inspiriert hat, verzaubert mit seinen Orchideen im Botanischen Garten in New York.

von Angelika Ahrens

In Pink und Lila schweben die Vanda-Orchideen senkrecht über einem kleinen schwarzen Teich. Darunter sprudelt Wasser aus einem 1,5 Meter hohen Brunnen in Form einer Orchidee. Die Blätter der wasserfallartigen Installation sind aus spiegelnden Plexiglas-Dreiecken. Schon beim Eingang in das historische Gewächshaus im italienischen Renaissance-Stil geraten Besucher ins Staunen. Bis jetzt zumindest. Denn ab sofort ist auch die Orchideen-Wunderwelt in New York nicht mehr zugänglich. Der KURIER hat kurz zuvor noch die schönsten Impressionen eingefangen.

„Wow“-Effekte

Die Vanda-Orchideen leben mit ihren Luftwurzeln von Luft und naja, nicht Liebe, sondern Luftfeuchtigkeit. Sie gelten als Diven, als zickig, sie brauchen besonders aufwendige Pflege. Hier entfalten sie sich spielerisch. Floristik-Designer Jeff Leatham ist für seine „Wow“-Effekte legendär. Die Kaleidoskop-Show im New Yorker Botanischen Garten in der Bronx ist schlicht überwältigend. Orchideen aller Art, Farben, Formen und Größe blühen gleichzeitig in einer unfassbaren Menge, rund 7.000 Stück. „Farbe ist immer der erste und wichtigste Aspekt meiner Arbeit. Mein Ziel war es, in jeder Galerie, in jedem Gang ein anderes Farberlebnis zu schaffen,“ so der Designer. Von den Orchideen im Eingang des historischen Gewächshauses im Renaissance-Stil geht es im nächsten Gang in eine sensationelle Wüstenlandschaft, in der riesige Kakteen zahlreiche Fotoerlebnisse bieten. Alles ist auf Erleben und Erforschen angelegt. Über einen „Skywalk“ geht es anschließend eine schmale Treppe hinunter in einen Tunnel, der die Wüstenlandschaft mit einem simulierten Regenwald verbindet. Der Tunnel aus Metallblech bietet den Besuchern eine beeindruckende Lichtshow, ein begehbares Kaleidoskop – der „little rainbow of happiness room“. Für Leatham ist Farbe der wichtigste Aspekt beim Designen. Erst in der Folge widmet er sich dem Aufbau der Show und zum Schluss den Blumen selbst.

In der Regenwaldabteilung lugen unter anderem gelbe Lady Slipper Orchideen unter einem Farndach hervor. Sie sind für viele Orchideen-Fans besonders attraktiv. Einst waren Orchideen ein Geschenk für Reiche und Könige, heute werden manche Arten in Supermärkten verkauft. Viele der Orchideen, die wild wachsen, sind jedoch als gefährdet gelistet. Dazu zählt auch die intensive blaue Vanda Coerulea, ein echter „Hingucker“. In einem anderen Teil des 1891 erbauten Gewächshauses geraten die Besucher schon vom bloßen Duft der Orchideen ins Schwärmen. Der Raum wird von einem rechteckigen Pool dominiert, in dem sich Blumenbögen spiegeln. Bögen mit Phalaenopsis Orchideen in Schattierungen von gelb über orange bis rot, eingewickelt in Moos.

Für viele Besucher hat die Show gerade in dieser unsicheren Zeit besonders beruhigend und entspannend gewirkt. Während die einen das Bild und die Stimmung auf sich wirken ließen, konnten andere gar nicht aufhören, Fotos zu machen, um Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen. Manche haben sich dafür sogar auf den Rand des Teiches gestellt. „Can you please take a picture of me?“ – „No, I am sorry!“

Besuchermagnet

Einen anderen Besucher mit dessen Handy vor der Orchideen-Pracht zu fotografieren, das war für viele jedoch ein absolutes „No-Go“. Zu groß ist die Angst und Unsicherheit mittlerweile auch in New York vor dem Coronavirus. Um das Virus nicht weiter zu verbreiten, ist der Botanische Garten im Norden der Megacity ab sofort komplett geschlossen. Im vergangenen Jahr kamen 230.000 Menschen, um die alljährliche Farbenpracht zu sehen. So viele, wie noch nie.

Info

Botanischer Garten: Der New Yorker Botanische Garten zählt mit einer Fläche  von 100 Hektor zu den größten Botanischen Gärten in den USA.

Zur Ausstellung: Die Vorbereitung für die Kaleidoskop-Show hat vier Monate gedauert. Sie ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Designer Jeff Leatham, Gärtnern des Botanischen Gartens und Züchtern weltweit. Besonders cool waren in den vergangenen Jahren die nächtlichen Dance-Events mit Life-Musik und DJ-Sets inmitten der Orchideenpracht im historischen Gewächshaus aus dem Jahr 1891 

Der Promi-Florist

Für den renommierten amerikanischen Floristik-Designer Jeff Leatham ist mit dem Auftrag die 18. jährliche Orchideen-Schau im Botanischen Garten in New York zu gestalten, ein Traum wahr geworden. Er konnte aus Tausenden bunten und duftenden Pflanzen wählen. Ein Paradies für Designer.

Jeff Leatham ist 2014 mit dem Chevalier Legion of Honor in Frankreich ausgezeichnet worden. Der 48-Jährige ist Künstlerischer Direktor des George V Hotels und der Four Seasons Hotels in Beverly Hills und Philadelphia. Er hat unter anderem mit Swarovski oder dem Palast von Versailles, sowie Modehäuser wie Hermes und Givenchy, Louis Vuitton, Bulgari, Burberry und Cartier zusammengearbeitet.  Zudem gestaltet er den Blumenschmuck in Casinos in Las Vegas, Macau und Boston. Zu seinen Kunden zählen die US-Talkshow-Moderatorin und Unternehmerin Oprah Winfrey, US-Sängerin Cher, die Kardashians und seine Heiligkeit, der Dalai Lama. In seinem Haus in Kalifornien hat er 24 Phalaenopsis Orchideen, alle in weiß, die er ständig an einem anderen Ort platziert.  

Inspirierend sowohl für Blumenfans als auch für Enthusiasten sind seine drei Bücher „Flowers by Jeff Leatham“, „Flowers by Design“, and „Jeff Leatham-Visionary Floral Art and Design“ by Rizzoli – Design-Bücher als weltweite Bestseller.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.