In Minnesota sind nun riesige Goldfische aus einem See gezogen worden. Sie haben in etwa die Größe eines Footballs.

© Twitter/BurnsvilleMN

freizeit Leben, Liebe & Sex
07/20/2021

Bizarres Bild: Warum man Goldfische nicht in die Freiheit entlassen sollte

Ein Appell einer US-Stadtverwaltung an Goldfisch-Besitzer zieht weite Kreise.

"Bitte entlassen Sie Ihren Goldfisch nicht in Teiche und Seen!" Mit diesem Mahnruf sorgt die Stadtverwaltung von Burnsville im US-Bundesstaat Minnesota aktuell f√ľr Schlagzeilen.

Worum geht es: Aus dem stadteigenen Teich wurde k√ľrzlich ein riesiger Goldfisch gezogen. Das √ľberdimensionale Wassertier, das in den USA gerne als Haustier gehalten wird, wurde wohl im Keller Lake in die Freiheit entlassen.

"Größer als man denkt"

Mit fatalen Folgen f√ľr Tier und √Ėkosystem. "Sie werden gr√∂√üer als man denkt und f√∂rdern eine schlechte Wasserqualit√§t, indem sie die Bodensedimente aufw√ľhlen und Pflanzen entwurzeln", schreibt die Stadtverwaltung zu den Beweisfotos auf Twitter. Man habe mehrere Jumbo-Exemplare von der Gr√∂√üe eines Footballs im Keller Lake entdeckt und warne nun eindringlich davor, diese Haustiere dort auszusetzen.

In Minnesota gelten Goldfische als invasive Art, das bedeutet: Es ist illegal, sie in √∂ffentliche Gew√§sser zu entlassen, berichtet die BBC. Je nach Variet√§t k√∂nnen Goldfische bis zu 35 Zentimeter gro√ü werden. Viele der f√ľr Aquarien bestimmten Formen werden allerdings nur etwa 20 Zentimeter gro√ü. Sobald sie sich in freien Gew√§ssern eingelebt haben, k√∂nnen Goldfische viel gr√∂√üer werden ‚Äď sie vermehren sich rapide und verdr√§ngen heimische Arten.

Goldfisch-Problem

Mit einem ähnlichen Problem sind Wildtierbeauftragte im nahe gelegenen Carver County konfrontiert: Dort wurden im Oktober des vergangenen Jahres 50.000 Goldfische aus einem Bach entfernt.

Im Jahr 2017 verlautbarte der M√ľnchner Stadtrat, dass Goldfisch-Schw√§rme alle Rivalen in lokalen Teichen und Seen aushungern w√ľrden. Das Problem wurde so schlimm, dass man der Bev√∂lkerung mit Strafen f√ľr das Aussetzen der Tiere drohte. Auch in wilden Gew√§ssern Gro√übritanniens wurden gro√üe Goldfische gefunden. Im Jahr 2010 zog ein britischer Teenager einen 2,2 Kilogramm schweren Goldfisch aus einem See in Dorset.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare