© Nicole Heiling

freizeit
06/17/2021

Mit dem Duftbauern durch die Lavendelfelder und andere Tipps rund ums Wochenende

Elixiere aus dem Duft- und Heilpflanzenreich kennenlernen und eine bedrückende Theaterwanderung über den Krimmler Wasserfallweg bestreiten: Die besten Ausflugs- und Freizeittipps für die kommenden Tage.

von Sabine Edelbacher

Duftwolken-Safaris Vom Feld bis zum Dachboden: Wenn Duftbauer Stefan Zwickl durch sein olfaktorisches Paradies führt, dann gibt es was zu erleben. Mit Leidenschaft gewinnt er Elixiere aus Lavendel, Marzipansalbei oder Exoten wie Zimtbasilikum und Grapefruitminze, frisch geerntet von seinem Duft- und Heilpflanzenreich. Und in der Hexenküche am Feld braut Uschi Zezelitsch etwa Gärtnersalbe, Räuchermischungen und Blütenpesto. Diverse andere Duftsafaris siehe auf der Homepage!
DuftAbHof Verkauf: Alchemie und Handwerkskunst im duftenden Schweinestall, samstags von 15-18 Uhr.
Frauenkirchen/Bgld., 25. Juni, 23. Juli, 20. August, 18 Uhr, www.steppenduft.at
www.burgenland.info/durftwolken-safari
www.facebook.com/Steppenduft
Instagram @steppenduft

Flucht über die Berge Theaterwanderung in Memoriam Marko Feingold: Etwa 5.000 sogenannte jüdische „Displaced Persons“ schafften im Sommer 1947 die illegale Auswanderung nach Italien und weiter nach Palästina. Die Teilnehmer werden zu Mitwirkenden und erwandern die bedrückenden Fluchtschicksale zu Originalschauplätzen entlang des alten Wasserfallweges. Als Kronzeuge dient das Gebirgspanorama. Es werden etwa 600 Höhenmeter zurückgelegt. Rücktransport mit dem Nationalparktaxi vom Krimmler Tauernhaus um 17 Uhr.
Tourismusbüro Krimml/Sbg., 25. & 26. Juni, 2.-4. Juli, Reservierung 06564/72 39-0, www.teatro-caprile.at
www.facebook.com/teatrocaprile

Jurassic-Steampark Dino lebt! Anno 1889, Paris, EXPO – nicht der Eiffelturm war das Highlight der einstigen Weltausstellung, nein. Mittels Gentechnik und Dampfkraft wurden die ausgestorbenen Dinosaurier schon damals zum Leben erweckt. In diesem Stationentheater reisen die Besucher ins viktorianische Zeitalter und lernen die mächtigen Tiere interaktiv kennen. Nicht alle Dinos sind Pflanzenfresser. Nehmt euch in Acht!
Schloss Kottingbrunn/NÖ, 26. & 27. Juni, 3. & 4. Juli, Tickets 02252/743 83, www.kulturszene.at
www.facebook.com/KulturszeneKottingbrunn

Blasmusik Supergroup Das „Woodstock der Blasmusik“ musste heuer tragischerweise abgesagt werden, Freunde des Genres können vielleicht hier ihre Schmerzen lindern. Startrompeter Thomas Gansch hat fast zwei Dutzend Kollegen zusammengetrommelt, um eine Frage zu klären: „Was ist Blasmusik?“. Die Antwort klingt vielseitig – vom Blechhauf’n bis zu den Wiener Philharmonikern.
21. Juni, 18 & 20.30 Uhr, www.konzerthaus.at

Praterbühne Auf Viktor Gernots Bühne gegenüber der Luftburg ist alles möglich, vielleicht sogar eine Heilung. In der Vorwoche gastierte der bibelfeste  Stefan Haider mit „Sing Halleluja!“ Und schon erklimmt diesen Samstag die Mojo Blues Band die Bretter und proklamiert: „Blues Is The Healer“. Wem das nicht hilft, der suche sein Heil sonntags bei Omar Sarsams „Herzalarm“.  Als Arzt versteht sich dieser Kabarettist auf die Heilkraft des Humors. Und das Programm verspricht so viel, dass man gar nicht nach Hause möchte. Montag: Die Tafelrunde u. a. mit Andreas Vitasek; Mittwoch: 20-jähriges Bühnenjubiläum mit den Schmähbrüdern Strobl & Sokal; Donnerstag: Hot Pants Road Club mit „Move It Up!“; Freitag: Manuel Rubey: „Goldfisch“. 19.30 Uhr (Einlass: 18 Uhr)
19. bis 25. Juni, www.praterbuehne.at

Ina Regen Ihr Podcast „Rotweinplausch“ auf Spotify ist beste und auch bunte Unterhaltung. Intensiver aber ist, die Liedermacherin live zu erleben. Auf der Sommerbühne am Spittelberg in Wien tritt die eloquente Entertainerin im Zuge ihrer „Rot Tour 2021“ gleich zwei Mal auf: mit neuen Geschichten und Gedanken zum Menschsein in dieser nicht ganz einfachen Zeit.
19. & 20. Juni, 19 Uhr, www.theateramspittelberg.at

Mythen und Blüten Schönes Abendprogramm im Wolkenturm in Grafenegg. John Axelrod dirigiert das Tonkünstler-Orchester sowie das Arcis Saxophon Quartett durch ein Programm, das quer durch amerikanische Musikgeschichte führt: von Charles Ives „Variations on ,America’“ über Duke Ellingtons „Black, Brown und Beige“ und  Arturo Marquez’ „Danzon No. 2“ zu Bob Mintzers „Rhythms of the Americans“.
26. Juni, 20 Uhr, www.grafenegg.com

Viva Latina! Voll das Leben! Ganz Baden erblüht diesen Sommer erneut in einem bunten Meer von ausdrucksstarken Fotos. Eine Open-Air-Galerie von sieben Kilometern Länge macht La Gacilly-Baden zum größten Outdoor-Fotofestival Europas. Im Mittelpunkt stehen heuer die Schönheit, die Lebensfreude und die Kreativität Lateinamerikas.  
Bis 17. Oktober, www.festival-lagacilly-baden.photo

Yoga Frühling Unter dem Motto „Atme die Berge“ finden Frischlufthungrige wohl kaum geeignetere Plätzchen, um Körper und Seele zu entspannen. Inmitten  des Nationalparks Hohe Tauern gibt’s etwa Sunset-Meditationen bis zu Asanas auf der Plattform neben dem tosenden Wasserfall. Haben Sie schon einmal „Mondbaden“ probiert?
Gasteinertal, bis 20. Juni, www.gastein.com
www.facebook.com/gasteinurlaub
Instagram @visitgastein

Städte-Trip „Kaiser. Kutsche. Kasematten“: Eine Stadt erkunden kann anstrengend sein, muss aber nicht. Die geführte Zwei-Tages-Tour durch die einstige Kaiserresidenz Wiener Neustadt startet bequem mit einer Oldtimer-Busfahrt. Per Leih-E-Bikes gilt es am nächsten Tag die stadtnahe Gegend der Wiener Alpen zu erradeln. Mit Übernachtung!
11.-12. September, 9.-10. Oktober, Buchung unter 02622/789 60 und www.wieneralpen.at/kaiser-kutsche-kasematten
www.facebook.com/stadt.wiener.neustadt

Vom Buckel zum Berg Sportskanone oder Genussradler? E-Biken ist schick, sieht man doch auch immer mehr durchtrainierte Jungradler durch die Gegend flitzen. Mit einem 4-Gang-Menü samt Tourentipps startet die dreitägige Genuss-Tour von der Buckligen Welt bis an den Fuß des mächtigen Schneebergs. Das Package beinhaltet zwei Übernachtungen mit Halbpension. Rad-Verleih!
Div. Termine bis Ende Nov., www.wieneralpen.at/buckl-zum-berg

Frühlingskino Es geht ja doch. Großartig: In Kooperation mit der Diagonale und der Akademie des Österreichischen Films startet das Filmarchiv Austria ein neues Freiluft-Kinoformat. Am Augartenspitz werden schon bei Einbruch der Dämmerung aktuelle heimische Produktionen wie „Ein bisschen bleiben wir noch“ oder „Hochwald“ (Trailer nachstehend!) gezeigt. Sowie die lange erwartete Rekonstruktion von „Ekstase“. Besuchen Sie unbedingt den charmanten Kino-Heurigen im Naturgarten!
Bis 27. Juni, www.filmarchiv.at

Blühwiesen-Fotowettbewerb Blühende Wiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern dienen Bienen, Schmetterlingen und Co. als unerlässliche Nahrungsquelle. Zum Fotografieren haben wir ja Zeit im Übermaß, und vor allem kann es uns keiner untersagen, raus in die Natur zu wandern und die frühlingshaften Blumenwiesen fotografisch festzuhalten. Im Rahmen der Blühwiesenaktion von "Natur im Garten" und "CEWE" können Sie Blühwiesen-Fotos hochladen und gewinnen. Das Foto mit den meisten Likes gewinnt u. a. den Publikumsbewerb. Tipp: Ordern Sie ein Blühwiesen-Samensackerl für den eigenen Garten.
Bis 1. August, www.bluehsterreich.at
www.facebook.com/naturimgarten
Instagram @naturimgarten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.