freizeit
14.07.2018

Grischka Voss: Mein LIEBLINGSBUCH

Über „Du hast das Leben noch vor Dir“ Emile Ajar.

Zu meinen absoluten Lebensbüchern gehört der Roman „Du hast das Leben noch vor Dir“ von Emile Ajar. Es erzählt die tragisch komische Geschichte des 14-jährigen Momo, Sohn einer arabischen Prostituierten, der bei der aus Polen stammenden Jüdin Madame Rosa aufwächst. Madame Rosa war selbst Prostituierte und kümmert sich nun im Alter um die Kinder ihrer ehemaligen Kolleginnen. Momo sagt über sich: „Mit vier oder fünf Jahren habe ich aufgehört, unwissend zu sein, und manchmal fehlt mir das.“ Er berichtet, wie er gewitzt seinen Alltag mit der immer schwächer werdenden Madame Rosa bewältigt, die die einzige Bezugsperson in seinem Leben ist. Ich habe das Buch mit 10 Jahren gelesen und empfinde den Roman bis heute als unglaublichen Mutmacher, den ich gerne an Menschen verschenke, die gerade eine besonders harte Zeit haben.

* Die Schauspielerin und Autorin liest aus ihrer Autobiografie (Signierstunde): „Wer nicht kämpft hat schon verloren“ - Leseprobe: Raimundspiele Gutenstein, 15. Juli, Karten 0676/840 023 200, www.raimundspiele.at