© The Image Bank/Getty Images

freizeit
03/22/2020

Gärten der Welt: Blütenpracht zwischen New York und Dubai

Jetzt ist die beste Zeit für Reisen im Kopf. Die freizeit nimmt Sie mit auf Spaziergänge in Holland, Dubai oder New York.

von Florentina Welley

Jetzt ist die beste Zeit für Reisen im Kopf. Zur Inspiration haben wir hier die schönsten Gärten der Welt zusammengestellt, in denen man unter blühenden Bäumen, austreibenden
Sträuchern und prächtigen Blumenmeeren Erholung finden kann.

Aber auch bei uns fängt die Blüte schon an - und bei so manchem Spaziergang in heimischen Gefilden, erfreut man sich alleine oder zur Zweit, an sprießenden Knospen, Sonne und Frühlingsluft.

Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden“, sagte einst der berühmte deutsche Gärtner Karl Foerster. Auch an den Spruch von Ralph Waldo Emerson, „Blumen sind das Lächeln der Erde“, fühlt man sich beim Anblick dieser prächtigen, vielfältigen Gärten und Parklandschaften erinnert. Wenn die ersten Knospen im Jahr sprießen, die Blütenkronen betörend duften und Tulpen- wie Veilchenmeere leuchten, gehört das zu den beglückendsten Momenten. Nicht nur in heimischen Parks, wie etwa dem Botanischen Garten im Wiener Belvedere, erwachen Magnolien, Märzenbecher, Veilchen und Tulpen zum Leben. Von Holland bis Dubai haben die kreativsten Gärtner in meist privaten Parkanlagen, die öffentlich zugänglich sind, außergewöhnliche Kunstwerke und bunte Blumenarrangements geschaffen, die jetzt im Frühjahr hoffentlich ihren Duft bis in die Wohnungen tragen. Anspruchsvollere Gartenliebhaber, die mehr als leuchtende Tulpenfelder sehen wollen, kommen in englischen Landschaftsgärten, wie etwa den Kew Gardens auf ihre Kosten. Hier gilt: „Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt worden sind“, um es noch einmal mit Ralph Waldo Emerson zu sagen. Denn neben Pflanzenraritäten können sie Meere von blauen Sternhyazinthen und Blausternen, gelbe Kaiserkronen sowie rare Magnoliensorten entdecken. „Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will“, meinte einst der französische Maler Henri Matisse.

Botanischer Garten, Brooklyn, New York

Wenige wissen, dass es mitten in Brooklyn einen herrlichen 52 Hektar großen botanischen Garten gibt. Der Brooklyn Park liegt gegenüber dem Prospect Park. Hier können Besucher 10.000 verschiedene Pflanzen aus aller Welt bewundern. Je nach Lust und Laune wählen sie zwischen verschiedenen Gärten, in denenmonatlich Tausende andere Sorten blühen. Ruhe genießt man im japanischen Hügelteich-Garten, der Duft des Cranford-Rosengartens betört ab Sommer; durch den Steinhardt-Wintergartenmit dem weltberühmten C.V. Starr Bonsai-Museum bummelt man ambesten im Herbst. Im Frühling erheitert allein der Anblick der blühenden Kirschbäume das Gemüt. Die Cherry-Walks, genannt Hanami, gehen auf eine alte japanische Tradition zurück, bei der die fallenden Blütenblätter als Symbol für Kurzlebigkeit und Vergänglichkeit angesehen wurden.Wenn die zarten Blütenblätter abfallen, verwandeln sich die Parkwege in einen duftenden Teppich aus rosa Blütenblättern.

Jetzt in Blüte

Die Kirschbäume und Bluteichen befinden sich hinter dem Japanese Hill und dem Pond Garden.Weiters in Blüte: Palmkatzerlstauden, Schwertlilien, gelbe Narzissen und Eisenhut im
Shakespeare Garden und die doppelblütige „Kanzan“-Kirsche, etwa ab April. Freier Eintritt mit dem New York Pass, https://www.bbg.org, https://de.newyorkpass.com

Dubai, Miracle Garden

Keine Angst vor Kitsch sollten Besucher haben, die diese größte Gartenoase der Welt besuchen. Der 7,2 Hektar große Prachtgarten liegt mitten in der Wüste, etwa eine halbe Autostunde von Dubai entfernt. 150 Millionen Pflanzen blühen in der Hochsaison in kunstvollen Würfel-Arrangements, Blumenbögen und prachtvollen Beeten. Die üppigen Sommerblumen werden aus Saatgut herangezogen, das aus Indien, China und den USA kommt. Ein 260.000 Liter fassender Tank speichert das Wasser der Anlage. Gegründet wurde der Park übrigens anlässlich des Valentinstages 2013. Jährlich umgestaltet und täglich erneuert wird er allerdings von den Gärtnern nur bei Nacht, tagsüber ist es hier zu heiß.

Jetzt in Blüte

Im „Miracle Garden“ blühen ständig neue Pflanzen auf, verblühte Topfpflanzen werden täglich ausgetauscht. Highlights sind Duftpflanzen sowie mit bunten Pelargonien, Samtblumen,
Geranien und Zinnien besetzte Tierfiguren, Häuser, deren Kuppeldächer in allen Rotschattierungen blühen, oder eine 15Meter breite „Blumenuhr“, besetzt mit einem Riesenpfau, dessen Federnschwanz aus Tausenden violetten Petunien besteht, https://www.dubaimiraclegarden.com

Keukenhof, Lisse, Holland

Wussten Sie, dass Blumenzwiebeln einmal mehr Wert waren als Gold? Wer die Geschichte von Tulpen und Blumenzwiebeln in dem 200 Hektar großen Park näher kennenlernen möchte, radelt zwischen blühenden Zwiebelfeldern durch den Fahrradgarten, holt sich in einer Fülle an Minze, Zitronenmelisse, Kamille und Schokoladenminze Ideen für seinen Balkon im„Grünen Tee  Garten“, genießt Ruhe und einheimische Wildpflanzen im Bauerngarten, meditiert bei Yoga im„Mystischen Garten“ oder entdeckt die Kraft der Farben im Kulturgarten. Mehr über die sieben Millionen Frühlingsblumen erfährt man bei einer geführten Tour durch Keukenhof. Oder bei einer Fahrt mit dem Flüsterboot, vorbei an Windmühlen und mitten durch blühende Tulpenfelder.

Die Geschichte des Blumenparks geht übrigens bis ins 15. Jahrhundert zurück, der ehemalige Name „Keukenduin“ bedeutet „Kräutergarten in den Dünen“.

Jetzt in Blüte

Bis 31.März sind im Oranje Nassau Pavillon die Hyazinthen und Tulpen präsent. Danach blühen hier Fresien und Gerbera. Die gesamte prachtvolle Gartenschau in Lisse ist bis 10.Mai
geöffnet (Stand bei Redaktionsschluss), https://keukenhof.nl

Hampton Courtgarden, London

Wahrlich königlich präsentiert sich diese 304 Hektar große Parklandschaft. Denn mitten in den grünen Landschaftsparks gibt es entlang des Thames Flusses kunstvoll gestaltete Blumengärten auf einer Fläche von 15 Hektar. Über eine Million bunter Blumenzwiebeln werden allein im Frühjahr in die Beete vor dem Hampton Court Palace verteilt. In Guided Tours erfährt man mehr über 500 Jahre Gartengeschichte, wird sicher durch den Labyrinth-Garten geführt oder in den Zauber des „Geheimen Gartens“ eingeweiht, den William III 1702 umgestalten ließ. Pflanzenkenner machen gerne einen Ausflug nach Sussex, um durch die blauen Glockenblumenhaine im Bethlehem-Wald der Kew Gardens zu wandern.

Jetzt in Blüte

Ab Ende März sind die spektakulären Tulpenbeete in den „East Front Gardens“ in Bestform. In Wakehurst, Sussex, blühen herrliche Glockenblumenfelder im Botanischen Garten auf.
https://www.hrp.org.uk, https://www.kew.org, https://www.caerhays.co.uk

 

Monetgarten, Giverny, Frankreich

Claude Monet liebte nicht nur Wasserlilien. Er machte auch aus seinem Garten in Giverny, der ursprünglich mit Obst bepflanzt und mit Steinmauern eingezäunt war, einen Zaubergarten voller Farben, Perspektiven und Symmetrien. Bis heute besteht seine Parkanlage aus zwei Teilen: dem Blumengarten Clos Normand, der vor dem Haus liegt, und dem Wassergarten auf der anderen Straßenseite. Monet schuf schon damals regelmäßige Blumenbeete, setzte unterschiedlich hohe Pflanzen ein und mischte die einfachsten Blumen wie Gänseblümchen, Vergissmeinnicht und Mohnblumen mit seltenen Sorten. „Mein ganzes Geld geht in meinen Garten“, sagte er einmal. Bei der Errichtung des Wassergartens mit Brücke ließ er sich von japanischen Gärten inspirieren und pflanzte Seerosen und Glyzinien.

Jetzt in Blüte

Im Wassergarten blühen weiße und blaue Glyzinien, die berühmten Seerosen öffnen im Sommer ihre Blätter. Im „Clos Normand“ sprießen herrlich duftende blaue Tamarisken, gelbe Iris sowie Tulpen und Lupinen in allen Farben, https://giverny.org

Butchard Garden, Victoria, Kanada

Die private Parkanlage, errichtet 1904 von Jennie Butchart in einer ehemaligen Zementanlage, bietet heute eine bunte Pflanzenvielfalt mit über 900 Blumenbeeten. 180.000 zweijährige
Pflanzen und über 300.000 Blumenzwiebeln werden jährlich zu einer künstlerischen Gartenlandschaft in fünf Themengärten gesetzt. Allein die Narzissenvielfalt ist beachtenswert: 88 unterschiedliche Sorten sind auf Felder mit 80.000 Blumenzwiebeln verteilt. Bei den Tulpen sind es sogar 160.000 Zwiebeln und 185 Arten.

Jetzt in Blüte

Im „Sunken Garden“ leuchten die ersten Tulpenbeete, untersetzt mit wilden Vergissmeinnicht und Gänseblümchen. Anemonen, Krokus, Hyazinthen, zartrosa Rhododendren, Lavendelheide
und prächtige Magnolien öffnen hier ab Ende März ihre Knospen, 
https://www.butchartgardens.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.