© Getty Images/iStockphoto/Pawzi/iStockphoto

freizeit
09/30/2021

Date mit dem Winzer: Per Privat-Chauffeur zur exklusiven Weinverkostung

Die schönsten Ausflugstipps: Beim händischen Ernten der Trauben mithelfen und Kellerhopping per Privat-Chauffeur erleben.

von Sabine Edelbacher

Exklusives Kellerhopping Woran scheitert es meist bei einer geselligen Weinverkostungsrunde? Richtig, an der promillefreien Heimfahrt. Buchen Sie doch einfach einen Chauffeur! In einer schicken Limousine rauscht er an und kutschiert Sie sicher zu vier Top-Weingütern in der Gegend. Die Winzer führen persönlich durch ihre Betriebe und niemand muss sich Gedanken über ein Glaserl zu viel machen. Klingt verlockend, oder? Zum Wohle!
Abholung vom Nächtigungsbetrieb in Spitz an der Donau, 9./16./23. Oktober, 13-19 Uhr, Anm. 0 27 13/23 63,
www.spitzerweinherbst.at
www.facebook.com/spitzanderdonau
Instagram @spitzanderdonau

Weinlesen Weinliebhaber sollten nicht nur den Genuss des Becherleerens praktizieren, sondern unbedingt einmal beim händischen Ernten der Trauben mithelfen. Hoffentlich spielt das Wetter mit und lässt die Sonne wärmend durch die Rebzeilen blinzeln. Inkludiert sind Verpflegung je nach Package und ein Abschlussdiplom. Wer möchte, übernachtet auch gleich im Weinberghof.
Weingut Lagler, Spitz/NÖ, bis 15. Oktober, Mo-Fr, Anm. 0 27 13/29 39, www.laglers.at
www.facebook.com/laglerwinery

Von Farben und Fäden Modeldrucke, Zwirnknopfherstellung und edle Manufakturware erwerben – unter dem Motto vom Schaf zum Schal steigt im  schmucken, 800 Jahre alten Bauernhof ein authentischer Handwerksmarkt zum aktiven Mitmachen. Auf der Wiese hinterm Hof grasen streichelweiche Schafe, Hütehunde  zeigen ihre brav einstudierten Übungen. Herbstliche Kulinarik und zünftige Volksmusik vom Ensemble „TerzSterz“ dürfen da nicht fehlen.
Brandlhof, Radlbrunn/NÖ, 3. Oktober, 10-17 Uhr, www.volkskulturnoe.at
www.facebook.com/volkskulturnoe
Instagram @volkskultur_niederoesterreich

Memento Mori Plötzlich oder unerwartet – mit jedem Geburtstag rückt der Todestag näher. Dieses Festival widmet sich den Themen Tod und Trauer mit einem Besuch von Schuberts Sterbewohnung, einer Lesung über erotische Nahtoderfahrungen, Workshops für Trauerbegleitung, Totenfürsorge, Sticken von „Adieu-Tüchern“ u. v. m.
7. bis 17. Oktober, www.festival-memento-mori.at
www.facebook.com/mementomorifestivalwien
Instagram @mementomorifestivalwien

Design District 1010 Österreichs größte Wohn- und Lifestyle-Messe in der Wiener Hofburg lädt auf 6.000 Quadratmetern zu einer Weltreise: Mediterranes Flair und Eleganz aus Spanien gibt es ebenso zu erleben wie skandinavische Ruhe und farbenprächtige Teppichkunst aus Nepal.
8.-10. Oktober, 10-19 Uhr (So-18 Uhr), www.design-district.at

Wien im Rosenstolz Zwanzig Jahre Festival des Wienerlieds und der Wiener Musik, das muss gefeiert werden. Wo? In Nuschin Vossoughis atmosphärischem Theater am Spittelberg.  Das Spektrum der Jubiläumsausgabe reicht von „Seavas Koarl“ – einer Hommage an den Godfather der Wiener Musik, Karl Hodina, mit Bertl Mayer, Peter Havlicek & Co.  (2.10.) – über eine Revue zu Leben, Tod und Flieder mit Rainer Krispel, Dominik Nostitz u. a. (6. 10.) bis zu einem Doppelkonzert von Ulli Bäer und den Spritbuam (24.10.). Der eine erinnert an Georg Danzer, die anderen geben mit Akkordeon, Gitarre, bissigen Stimmen und Tuba Tempo. Und dazwischen, am 17.10., treten Ernst Molden, Willi Resetarits, Walther Soyka und Hannes Wirth ins Rampenlicht.
2.-31. Oktober, www.theateramspittelberg.at

Martin Grubinger und „The Percussive Planet Ensem-ble“ bringen unter dem Titel „The New Project“ wieder Bewegung ins Wiener Konzerthaus. Auf dem Programm stehen u. a. Edgard Varèses „Ionisation“, eine Komposition für 13 Schlagzeuger, und Casey Cangelosis fluoreszierendes Solo „Bad Touch“.
5. Oktober, 19.30 Uhr, www.konzerthaus.at

Der Zauberberg Baden bei Wien ist immer wieder für einen Besuch gut, dieser Tage besonders. Am Dienstag und Mittwoch wird an der Bühne Baden Thomas Manns Opus magnum über das Treiben im Schweizer Sanatorium Berghof aufgeführt, eine Koproduktion mit dem Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg. Und bis 17. Oktober ist „Viva Latina!“ angesagt, das Festival La Gacilly-Baden Photo 2021.
5. & 6. Oktober, 19.30 Uhr, www.buehnebaden.at

Tizians Frauenbild Wer schon heute, Samstag, ein Museum besuchen will, hat bei der „Langen Nacht“ die Qual der Wahl. Vormerken sollten sich Kunstfreunde jedenfalls auch die große Herbstausstellung des Kunsthistorischen Museums. Sie widmet sich ab Dienstag ganz der Schönheit der Venezianerinnen und ihrem malenden Chronisten Tizian.  
Ab 5. Oktober, www.langenacht.orf.at, www.khm.at

Im Wald schlafen Ein Tag und eine Nacht in der Wildnis: Wer daheim nicht gut gebettet ist, kann sein Lager ja einmal dort aufschlagen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Eine Pirsch für alle Sinne ins Unterholz sowie Kochen am Lagerfeuer stehen am Abenteurerplan. Tipp: Passt beim Feuermachen aufmerksam auf, sonst gibt’s nur kalte Küche. Und Handy braucht hier auch niemand, alles klar?
Nationalpark Thayatal/NÖ, 16. & 17. Oktober, Info & Anm. 0 29 49/70 05-0, www.np-thayatal.at
www.facebook.com/npthayatal
Instagram @nationalparkthayatal

World Press Photo 21 Möglicherweise stand Hitchcocks „Die Vögel“ Pate für dieses Bild. In Wahrheit hat es Jasper Doest nämlich gut gemeint. So wie die Taube Dollie. Die schaute am Balkon der Familie vorbei, damit sie sich in der Pandemie nicht so einsam fühlt. Zu sehen bei der Schau der besten Pressefotos 2021 in der Galerie Westlicht in Wien.
Bis 24. Oktober, 11-19 Uhr (Do 11-21 Uhr), www.westlicht.com

Slash-Horror-Filmfestival Alle Gruseljunkies, die noch immer nicht genug Angst auf dieser Welt haben, lernen hier eventuell bei diversen blutrünstigen Schlachtbank-Zeremonien das Fürchten kennen. Rahmenprogramm: Furchtlose übernachten im labyrinthischen Schauspielhaus neben Tarotkarten-Legern, Schamanen und Spiegelritualen. Passt ja auf eure Seelen auf!
Diverse Orte/Wien, bis 3. Oktober, www.slashfilmfestival.com
www.facebook.com/slashfilmfestival
Instagram @slashfilmfestival

Modigliani Nur 35 Jahre alt wurde der 1920 verarmt verstorbene Künstler aus Livorno. Längst zählen seine Bilder zu den wertvollsten der Kunstgeschichte. Die Albertina zeigt eine Retro mit etwa 130 Gemälden und Skulpturen aus drei Kontinenten, darunter der „Liegende Frauenakt auf weißem Kissen“, der 2015 für 158 Mio. Euro ersteigert wurde.
Bis 9.1.2022, 10-18 Uhr, www.albertina.at

Musikalische Weinterrassen Sonntagsstund’ hat Gold im Mund, denn nach einem kleinen Fußmarsch erreichen die Besucher ein auserwähltes Plätzchen - jeden Sonntag ein anderer Ort - zum Innehalten. Zur Traumsicht spielen authentische Volksmusiker auf. Ein Gläschen Wein darf da nicht fehlen. Prost, auf die Spitzer Winzer.
Wachau, Spitz/NÖ, 10. Okt. (Zornberg, Musik: Faltenblech)
24. Okt. (1000-Eimerberg/Burgberg, Musik: Die Tanzgeiger)

10.30-15 Uhr, www.spitz-wachau.com

Neue Escape Rooms Rätsellösen ist nicht nur auf Papier beliebt. Teamarbeit ist hier gefragt, um aus diesen oft knifflig versperrten Räumen zu finden. In der Burgruine Aggstein (Bild u.) etwa haust ein Geist in den alten Gemäuern, der die Besucher outdoor an ihre Grenzen bringt. Und die Schallaburg schickt Abenteuerhungrige gar auf Nordpolexpedition. Wer da nicht rechtzeitig ans rettende Ziel gelangt, findet nie wieder zurück aus dem ewigen Eis.
Infos & Reservierung unter www.top-ausflug.at
www.ruineaggstein.at und www.schallaburg.at

www.facebook.com/Schallaburg
www.facebook.com/burgruine.aggstein

Geräusche in der Dunkelheit Haben Sie schon einmal das zarte Fiepen der Rehe oder die klagenden Rufe des Waldkäuzchen vernommen? Mondschein und Sternenhimmel sollen unsere Wege durch das Ötscherreich hell erleuchten, damit wir die nachtaktiven Tiere nicht nur akustisch wahrnehmen können. Bevor die Wanderung startet, lassen wir uns am Lagerfeuer Würstel, Steckerlbrot und gegrillte Schokobananen schmecken.
Naturparkzentrum Ötscher-Basis/NÖ, 16. Oktober, 19-22 Uhr, Info & Anm. www.naturpark-oetscher.at
www.facebook.com/naturpark.oetscher
Instagram @naturparkoetschertormaeuer

Steve McCurry „Colors“: Außergewöhnliche Aufnahmen gehören außergewöhnlich präsentiert: In diesem perfekt inszenierten Tempel erlangen die Arbeiten des begnadeten Fotografen eine Größe von bis zu sechs Metern. Der französische Kulturminister hat McCurry zum Ritter des Ordens der Künste und der Literatur ernannt. Erst kürzlich verlieh die Royal Photographic Society in London McCurry die Centenary Medal für sein Lebenswerk. Ein farbintensiver Bilderreigen aus 126 Fotos.
Messe Graz/Halle A, bis 4. Oktober, www.atelierjungwirth.com
www.facebook.com/atelierjungwirth
Instagram @stevemccurry_atelierjungwirth

Städte-Trip „Kaiser. Kutsche. Kasematten“: Eine Stadt erkunden kann anstrengend sein, muss aber nicht. Die geführte Zwei-Tages-Tour durch die einstige Kaiserresidenz Wiener Neustadt startet bequem mit einer Oldtimer-Busfahrt. Per Leih-E-Bikes gilt es am nächsten Tag die stadtnahe Gegend der Wiener Alpen zu erradeln. Mit Übernachtung!
9.-10. Oktober, Buchung unter 02622/789 60 und www.wieneralpen.at/kaiser-kutsche-kasematten
www.facebook.com/stadt.wiener.neustadt

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.