Freizeitrose für Martina Stilp

Kopie von FOTOPROBE: "MARIA STUART"
Foto: APA Martina Stilp als "Maria Stuart, Königin von Schottland"

Für die kulturelle Leistung der Woche.

Sie war zuletzt Anna Karenina und spielt derzeit Schillers Maria Stuart, eine der tragischen Figuren der Weltgeschichte im Volkstheater. Brillant und überzeugend. Die junge Martina Stilp begegnet Andrea Eckert, dem Star im Haus am Weghuberpark, im dramatischen Konflikt zwischen zwei Königinnen auf Augenhöhe. Aus dem Stück über Macht und Moral geht keine der Rivalinnen am Ende als moralische Siegerin hervor. Maria Stuarts Verbrechen entspringen leidenschaftlichem Leichtsinn. Die gebürtige Bayerin, Jahrgang 1973, war zehn Jahre am Schauspielhaus Graz engagiert, avancierte dort zum Star und glänzte in Hauptrollen, Medea, Lulu oder Nora, ehe sie vor zwei Jahren nach Wien übersiedelte. Ihre nächste Rolle: Das Mariedl in Werner Schwabs „Die Präsidentinnen“ Premiere im Volkstheater: 21. März.

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?