© Tommy N Lance

Das Buch meines Lebens: Fink aka Fin Greenall
10/28/2014

Das Buch meines Lebens: Fink aka Fin Greenall

über "Kill your Friends" von John Niven

von Sabine Edelbacher

Für einen Musiker ist wahrscheinlich John Nivens „Kill your Friends“ das Lieblingsbuch. Es ist in der Perspektive eines Mannes aus der Plattenbranche in den späten Neunzigerjahren geschrieben, der in diesem Werk eine der wahrhaft verstörendsten und selbstgerechtesten Figuren abgibt, die je auf Buchseiten zu finden sein werden. Besessen von Geld, Drogen und Sex, aber offensichtlich mit keinem wie auch immer gearteten Hang zur Musik, folgen wir ihm während eines Jahres seines Lebens, in dem er Frauen betrügt, Kollegen verklagt und Menschen umbringt. Das ist definitiv keine Bettlektüre, aber wir mochten das Buch, und es half uns, zu verstehen, wie (vergleichsweise) nett wir alle sind.

* Der einstige Club-DJ und Electronic-Produzent präsentiert seine Singer-Songwriter-Qualitäten auf den aktuellen Alben: Wiener Arena, 10. November, Karten 01/798 85 95, www.finkworld.co.uk

Video

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.