© Getty Images/iStockphoto/fotofrankyat/iStockphoto

freizeit
10/21/2021

Lust auf Freizeit: Tipps für Stadt & Land rund ums Wochenende

Den Herbst vom Schiff aus bestaunen, Geschichten am Lagerfeuer erzählen und Waldyoga mit unseren Ahnen zelebrieren: Die besten Events und Ausflugstipps.

von Sabine Edelbacher

Herbst am Schiff Dürnstein, Spitz, Melk – beim Schifferlfahren kann man herrlich zur Ruhe kommen und den farbintensiven Herbst in den terrassenförmigen Weingärten bestaunen. Tipp: Sonntags gibt’s als Draufgabe zur schönen Aussicht ein Brunch-Buffet voll köstlicher Weinherbstschmankerln, Sekt als Starter. Und Wein zum Prosten ist sowieso Pflicht in diesem rebenübersäten Landstrich.
Krems-Melk retour, bis 1. November, tgl., Res. unter www.ddsg-blue-danube.at
www.facebook.com/ddsg.blue.danube
Instagram @ddsgbluedanube

Lichterfest Hier pfeifen wir auf Halloween, feiern lieber die mystische Schönheit des Nationalparks im Thayatal. Zwei Kräuterhexen führen in die Kunst des Räucherns ein. Mit den in der Ruine selbst gebastelten Laternen erleuchten wir den düsteren Herbstwald rund um die Burg. Am Lagerfeuer wärmt Kinderpunsch, Kekse schmecken hervorragend dazu. Wer beginnt als Erster seine Lieblingsgeschichte zu erzählen?
Treffpunkt: Parkplatz Ruine Kaja/NÖ, 30. Oktober, 15.30 Uhr, Anm. 0 29 49/70 05-0, www.np-thayatal.at
www.facebook.com/npthayatal
Instagram @nationalparkthayatal

Waldyoga Lichtdurchwirkter Schattenspender, Ruhepol, Kraftspender – den ersten Novembermorgen verbringen wir im Wald. Auf dem Weg zu einem auserwählten Platz erfahren wir, was es mit dem Jahreskreisfest Samhain auf sich hat. Durch Yogaübungen und Meditation direkt an den Bäumen lassen wir die Energie der Wurzeln tief in uns wirken, um Verbindung mit unseren Ahnen aufzunehmen.
Stadtwald Mödling, 1. November, 10-12.30 Uhr, Anm. info@waldyoga.at
www.waldyoga.at

www.facebook.com/waldyogaaustria
Instagram @waldyoga_austria

Wiener Kunstfrühstück Gar keine schlechte Idee, den Tag so zu starten: Das Kunst Haus Wien bietet um 19 € die Kombi Kunst und Frühstück an. Nach Kaffee, Tee und Buttersemmerl gibt’s eine Führung durch die Ausstellung „Mediations“. Im Blickpunkt dabei: die Fotodokumente von Susan Meiselas aus Nicaragua, New England und Little Italy, New York.
23. Oktober, 20. November, 11. Dezember, 10-12 Uhr, www.kunsthauswien.com

Tango und Jazz Wie ist die Stimmungslage im Land? Euphorisch wie nach einem gewonnenen Ländermatch nicht wirklich. Eher verhalten zwischen Abwarten und Aufbruch. Musikalisch passt da vielleicht ein L’amour-Hatscher dazu, besser aber noch ein Tango, womöglich sogar jener Tango, den Jovana Raljic so gerne kultiviert. Angereichert mit ein paar Prisen Jazz, kommt er in ihrer Spielart ruhig, traurig, sehr leidenschaftlich und richtig dramatisch daher. Genau das Richtige für den Nationalfeiertag. Zum Kulturmittag präsentiert die multitalentierte Musikerin „Le Magie du Tango“ – mit Violine, Gesang, Bandoneon, Gitarre, Klavier und Kontrabass.
MuTh Am Augartenspitz, Wien-Leopoldstadt, 26. Oktober, 13.30 Uhr, www.muth.at

Alles, was der Fall ist Spannendes Experiment im Akademietheater: Ludwig Wittgensteins philosophisches Hauptwerk „Tractatus logico-philosophicus“ auf der Bühne, geht das? Regisseur Ben Kidd meint: sehr gut sogar; mit Philipp Hauss. Diverse Termine, bis 25. November, 20 Uhr, www.burgtheater.at

Geheimnis einer Unbekannten Dank der „Schachnovelle“ ist Stefan Zweig wieder fast so etwas wie in Mode. Wie zeitlos seine Texte und Stücke sind, zeigen Martina Ebm und Michael Dangl in Christopher Hamptons Bühnenadaption von Zweigs „Brief einer Unbekannten“. Die Liebende und der Narzisst in 75 Minuten, die man nicht so schnell vergisst. Bühnenbild: Anna Fleischle.
23. & 24. Oktober u. a., 15 Uhr bzw. 19.30 Uhr, www.josefstadt.org

Techno Yoga Brunch Den Brunch habt ihr euch mit Sicherheit verdient, denn statt chillig in der Afterhour zu knotzen, wird der Tag bewegungsreich zu zackigen Techno-Beats von DJ Jotope begrüßt. Dreht auch unbedingt eine Runde durch die aktuellen Ausstellungen!
Leopold Museum, Wien 7, 28. November, Tickets unter www.technoyoga.at, www.leopoldmuseum.org
www.facebook.com/technoyogaaustria
Instagram @technoyogaaustria

Viennale Filme über Jung und Alt sowie aus fünf Kontinenten: Auch in ihrer mittlerweile vierten Viennale erweist sich Festivaldirektorin Eva Sangiorgi unbeirrbar als solide Brückenbauerin. Die Monografie „Zeit fangen in Bildern und Worten“ holt mit Terence Davies einen Altmeister aus Liverpool vor den Vorhang. Nicht nur der diesjährige Viennale-Trailer stammt von ihm, auch sein aktueller Film „Benediction“ wird aufgeführt.   Unter dem Titel „Der Schattenspieler“ gibt es neben „Nosferatu“ auch weitere Filme von Henrik Galeen zu sehen. Eine Retro ist Amos Vogel (1921-2012) gewidmet.
21.-31. Oktober, www.viennale.at
Instagram @viennale_official

The 80’s Stimmt, so schlecht, wie viele tun, waren die Achtziger nicht. Die Albertina Modern zeigt in einer großen Schau, was dieses Jahrzehnt in der Bildenden Kunst bewirkt hat. Jedenfalls viel Schwung. Während der US-Amerikaner Jeff Koons etwa den Kitsch entdeckt hat, verlieh die Steirerin Isolde Joham ihrem „Electric Rider“ (l.) einen ordentlichen Pinselstrich.  
Bis 13.2.2022, tägl. 10-18 Uhr, www.albertina.at

Rebecca Horn Skulptur, Performance, Film, Installation: Im Kosmos der deutschen Künstlerin gibt es fast nichts, das es nicht gibt. Bei der großen Retro im Kunstforum Wien steht sogar ein Klavier Kopf – vom Plafond in sechs Meter Höhe. Ihr Thema: Der Mensch gefangen im Körper, befreit in der Kunst. So Auto zu fahren (u.) ist aber nicht zu empfehlen.
Bis 23. Jänner, 10-19 Uhr (Fr 10-21 Uhr), www.kunstforumwien.at

Exklusives Kellerhopping Woran scheitert es meist bei einer geselligen Weinverkostungsrunde? Richtig, an der promillefreien Heimfahrt. Buchen Sie doch einfach einen Chauffeur! In einer schicken Limousine rauscht er an und kutschiert Sie sicher zu vier Top-Weingütern in der Gegend. Die Winzer führen persönlich durch ihre Betriebe und niemand muss sich Gedanken über ein Glaserl zu viel machen. Klingt verlockend, oder? Zum Wohle!
Abholung vom Nächtigungsbetrieb in Spitz an der Donau, 16.23. Oktober, 13-19 Uhr, Anm. 0 27 13/23 63,
www.spitzerweinherbst.at
www.facebook.com/spitzanderdonau
Instagram @spitzanderdonau

World Press Photo 21 Möglicherweise stand Hitchcocks „Die Vögel“ Pate für dieses Bild. In Wahrheit hat es Jasper Doest nämlich gut gemeint. So wie die Taube Dollie. Die schaute am Balkon der Familie vorbei, damit sie sich in der Pandemie nicht so einsam fühlt. Zu sehen bei der Schau der besten Pressefotos 2021 in der Galerie Westlicht in Wien.
Bis 24. Oktober, 11-19 Uhr (Do 11-21 Uhr), www.westlicht.com

Musikalische Weinterrassen Sonntagsstund’ hat Gold im Mund, denn nach einem kleinen Fußmarsch erreichen die Besucher ein auserwähltes Plätzchen - jeden Sonntag ein anderer Ort - zum Innehalten. Zur Traumsicht spielen authentische Volksmusiker auf. Ein Gläschen Wein darf da nicht fehlen. Prost, auf die Spitzer Winzer.
Wachau, Spitz/NÖ, 24. Okt. (1000-Eimerberg/Burgberg, Musik: Die Tanzgeiger)
10.30-15 Uhr, www.spitz-wachau.com

Neue Escape Rooms Rätsellösen ist nicht nur auf Papier beliebt. Teamarbeit ist hier gefragt, um aus diesen oft knifflig versperrten Räumen zu finden. In der Burgruine Aggstein (Bild u.) etwa haust ein Geist in den alten Gemäuern, der die Besucher outdoor an ihre Grenzen bringt. Und die Schallaburg schickt Abenteuerhungrige gar auf Nordpolexpedition. Wer da nicht rechtzeitig ans rettende Ziel gelangt, findet nie wieder zurück aus dem ewigen Eis.
Infos & Reservierung unter www.top-ausflug.at
www.ruineaggstein.at und www.schallaburg.at

www.facebook.com/Schallaburg
www.facebook.com/burgruine.aggstein

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.