© Pr / MI Power

freizeit Essen & Trinken
02/26/2020

Veganes Fasten: Iss Regenbogenfarben und statt Matjes Melanzani

Wer vegan lebt, sollte gesund essen. Zwei köstliche Rezepte zum Nachmachen und Tipps vom Ernährungsberater.

von Florentina Welley

Wer denkt heute nicht darüber nach, was er essen, oder besser, nicht essen soll, wenn es um Fasten und gesunde Ernährung geht? Basisch oder vegan? Der Gourmet-Trend geht auch 2020 weiter in Richtung bewusst essen, individuelle Küche, Nachhaltigkeit und Zero Waste beim Einkauf der Nahrungsmittel. Und da Fasten immer auch Verzicht auf  bestimmte Nahrungsmittel bedeutet, ist vegane Ernährung zwar eine gute Option für die Fastenzeit, das heißt aber nicht, dass veganes Essen automatisch gesund ist. Dass es sich bei veganer Ernährung zum Glück nicht nur um Veggie-Burger und -Pizza handeln  muss, zeigt uns Ernährungsberaterin Philippa Lovrek. „Die Grundlagen dafür sind ganz einfach: Alle pflanzlichen Lebensmittel sind erlaubt, aber  alle tierischen Produkte müssen weggelassen werden. Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Sprossen, hochwertige Pflanzenöle und Vollkorngetreide stehen auf dem Speiseplan. Am besten wäre, wenn alle Lebensmittel aus biologischem Landbau stammen, um  den Körper nicht mit unnötigen Pestizidrückständen zu belasten.“ Auch Abwechslung ist wichtig, Gemüse in allen Farben sollten gegessen werden, Motto: eat the rainbow. Für alle, die einen Selbstversuch starten möchten, ist dieses Linsengericht ein Vitamin-B-reicher Anfang.

Power-Linsensalat

Zutaten: 150 g Linsen, 1 kleine rote Zwiebel, 2 Tomaten, 1 Bund Petersilie, 3 Karotten, 4 EL Sonnenblumenkerne, 8 getrocknete Tomatenhälften, 5 EL Olivenöl, Saft einer ganzen Zitrone,  geriebene Zitronenschale, Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Linsen gemäß Angaben auf der Verpackung kochen und abseihen. In eine große Schüssel geben und beiseitestellen. Zwiebel, Tomaten und Petersilie klein schneiden und zu den Linsen geben. Karotten reiben und ebenfalls hinzufügen. Olivenöl, getrocknete Tomaten, Zitronensaft und -schale mit einem Stabmixer zu einer sämigen Masse pürieren und mit dem Linsensalat gut vermischen. Eine kleine Pfanne erhitzen und die Sonnenblumenkerne kurz anrösten. Am besten daneben stehen bleiben und warten, bis die Kerne zu “knacken” beginnen, das geht sehr schnell! Dann die gerösteten Kerne über den Salat streuen und das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rezept ist für 2 Personen. Mahlzeit!

Buchtipp: „ISS doch logisch! Das Basenbuch für Körper und Geist“, https://www.basenbox.at

Veganer Heringssalat : Melanzani statt  Matjes

Wie bitte, ein Heringsschmaus ohne Fisch? Wie  soll denn das gehen? Wir haben Sophia Stolz  um ihr veganes Rezept  gebeten. Die Gourmet-Künstlerin hat sich gesunder Ernährung verschrieben und  setzt ihre Ideen von „veganen Rezepten“  immer wieder bei  Fitness-Frühstücks-Kreationen, um.  Und was ersetzt jetzt den Matjes?  „Ganz einfach, die Melanzani.  Um den Meergeschmack zu erhalten, kommt ein in Streifen gerissenes Blatt Nori ins Kochwasser zur Melanzani dazu.“

Zutaten:  1 Melanzani, 1 Apfel, 2 - 3 Knollen Rote Rüben vorgekocht, 2 TL Meersalz, 1 Blatt Nori (im Wasser mitgekocht), 1 rote Zwiebel, 200 g ungesüßter  Sojajoghurt, 1EL Öl, 1 TL Dill,  5 Gewürzgurken, 2 Spritzer Zitrone,  Gewürzgurkensud.   

Zubereitung: Gekochte, angebratene und klein geschnittene Melanzani in den Dipp unterheben, der mit den anderen klein geschnittenen Zutaten glatt gerührt wurde. Auch die kleingeschnittenen Nori-Blätter können beigemengt werden. Mit Brot servieren. Gesunden Appetit!

https://www.cakeporntime.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.