© Getty Images/iStockphoto/Prostock-Studio/iStockphoto

freizeit Essen & Trinken
03/03/2021

Sprossen geben den Speisen ganz viel Pepp

Aus den Keimen vom Fensterbrett wird innerhalb weniger Tage ein kräftiges Superfood.

von Heidi Strobl

Der Hering ist verschmaust, der Frühling naht unaufhaltsam. Doch weil es wohl noch eine Weile dauert, bis die ersten Pflänzchen im Freien geerntet werden können, ziehen wir uns selbst frisches Grün auf der Fensterbank. Dazu bedarf es speziellen Saatguts, das zur Sprossenanzucht geeignet ist (gibt’s z. B. in Bio- oder Baumärkten oder von Sonnentor).

Durch das Keimen entwickeln sich die Samen je nach Sorte innerhalb von 2–6 Tagen zu kraftstrotzendem Superfood, das vielen Speisen optischen wie auch geschmacklichen Pepp verleiht: über Bowls oder Salate gestreut, als Suppeneinlage, auf dem Butter- oder Aufstrichbrot. Wer die Arbeit – damit aber auch die Freude, von Anfang an dabei zu sein – doch lieber anderen überlässt, findet auch im Supermarkt immer mehr Interessantes: zum Beispiel würzig-scharfe Radieschensprossen, milde Brokkoli- und hübsche Blaukrautsprossen von Ja! Natürlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.