© Getty Images/iStockphoto/LucianoBibulich/iStockphoto

freizeit Essen & Trinken
04/01/2020

Restlessen: Fünf einfache Rezepte mit Brot

Die Österreicher lieben Brot und Gebäck, daher haben sie immer viel davon daheim. Was man mit Brotresten Feines kochen kann.

von Gabriele Kuhn

Geschätzte 60.000 Tonnen Brot landen in Österreich pro Jahr im Müll. In der Corona-Krise decken sich viele Menschen vorsorglich mit mehr Brot ein als sie brauchen. Vieles davon wird eingefroren, aber ein bisserl was bleibt immer übrig. Nur so: Brot von gestern lässt sich mit ein paar einfachen Tricks „pimpen“. Etwa, indem man es in Scheiben schneidet, ein wenig mit Wasser befeuchtet und ins Rohr schiebt. Oder (ohne Wasser, sonst gibt es einen Kurzen) in den Toaster gibt. Ist das Brot bereits schimmelig, bitte keinesfalls essen, weil der Schimmel – für uns unsichtbar – sicher schon das ganze Brot erfasst hat.  Wichtig ist, Brot richtig zu lagern, damit es länger frisch bleibt. Steingut eignet sich besonders dafür – es lässt Luft herein und schützt dennoch vor dem Austrocknen, vor allem aber vor Schimmelbefall. Wer eine Brotdose hat, sollte diese regelmäßig reinigen – am besten mit Essig. Der Eiskasten ist kein guter Aufbewahrungsort, Brot verliert ab einer gewissen Temperatur rasch an Feuchtigkeit.

Und was tun, mit dem alten Brot? Manche sammeln steinhartes Brot „für die Pferde“, mangels Galopp ins Freie aber aktuell ein bisserl schwierig. Andere reiben Bröseln daraus – doch wie viel Bröselteppich verträgt der Mensch? Der Klassiker: Altes Brot zu Croutons verarbeiten, indem man es würfelt, die Würferln in etwas Butter anröstet und sie über den Salat streut. Die wenigsten wissen, dass sich Brot- und Semmelreste zu wirklich guten Gerichten verarbeiten lassen. Hier fünf wunderbare Brotrestl-Rezepte:

FRENCH TOAST oder „ARME RITTER“ ( für 6-8 Personen zum Frühstück)

Zutaten:

8 Scheiben Weißbrot, Toast oder halbe Semmerln, Weckerln – altbacken

1 l Milch

2 Eier

1 EL Zucker

1 Prise Salz

Butter zum Herausbacken

Zubereitung:

Milch, Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Die Brotscheiben oder halben Semmeln in eine flache Schale legen, mit der Eiermilch übergießen und gut durchziehen lassen. Butter in einer Pfanne erhitzen, die getränkten Brotschreiben auf beiden Seiten goldbraun braten lassen. Mit Marmelade noch warm servieren.

FALSCHER KAISERSCHMARRN (4 Portionen)

Zutaten:

300 g altes Brot – Weißbrot, Baguette, Semmerln in größere Stücke geschnitten

500 ml Milch

5 Eier

1 Prise Salz

1 Packerl Vanillezucker

100 g Rosinen (müssen nicht sein)

50 g Mandelblättchen

Staubzucker zum Bestreuen

Butter zum Herausbacken

Zubereitung:

Milch in einen Topf geben, dazu kommt eine Prise Salz und der Vanillzucker. Eier aufschlagen und zugeben. Nun diese Masse unter ständigem Rühren erhitzen, aber nicht kochen lassen. Das Ei darf nicht stocken. Die so erwärmte Mischung zu den Brotstücken geben. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die gesamte Masse eingießen. Nun den Semmelschmarren bei mittlerer Temperatur braten bis alles schön hellbraun ist und sich auch eine kleine Kruste gebildet hat. Nun die Rosinen und Mandeln zugeben. Mit Staubzucker bestreuen und mit Apfelmus oder Kompott servieren.

BROTCHIPS ZUM SNACKEN

Zutaten:

500 g Brotreste – ob Baguette, dunkles Brot, Semmeln, Weckerl, ist egal -  in Scheiben.

1 – 2 EL gutes Olivenöl

1 EL grobes Meersalz

Getrocknete oder frische Kräuter wie Thymian, Oregano, Rosmarin, je nach Geschmack, fein gehackt

Zubereitung:

Backrohr auf 180 Grad vorheizen (keine Umluft!). Brotscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und mit dem Olivenöl bepinseln. Nun auf der mittleren Schiene ca. 20 – 25 Min. goldbraun rösten. Das Meersalz mit den gehackten Kräutern mischen und über die heißen Brotschreiben streuen. Sie halten sich ca. 2 Wochen. Wer Knoblauch liebt, kann dem Olivenöl auch etwas gepressten Knoblauch zufügen. Als Alternative zu den mediterranen Kräutern geht auch Paprika.

BROTSALAT WIE DAMALS, IN DER TOSKANA (4 Portionen)

Zutaten:

250 g altes Brot, am besten mit Kruste

1 Salatgurke

1 gelber Paprika

3 Schalotten, in Ringe geschnitten

300 g kleine Paradeiser, in dünne Scheiben geschnitten

300 g Rohschinken, dünn geschnitten

50 g Kresse

Für die Soße:

3 gepresste Knoblauchzehen

5 EL Apfelessig

1 ½ EL Honig

8 EL Olivenöl

4 EL gehacktes Basilikum, ganze Basilikumblätter

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Brot in grobe Würfel schneiden, Salatgurke in dicke Scheiben schneiden. Paprika fein würfeln. Für die Soße alle Zutaten mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Paradeiser, Gurken, Paprika und Brot in eine Schüssel geben und mit der Soße übergießen, 5 Minuten ziehen lassen. Schninkenscheiben auf vier Teller verteilen, mit Pfeffer bestreuen, Salat darauf legen. Mit frischer Kresse bestreuen und einem Basilikumblatt garnieren.

OMAMAS BROTSUPPE

Zutaten:

150 - 200 g altes Brot

1l Wasser

1 große Zwiebel

1 Ei

Petersilie, Liebstöckl

Salz, Pfeffer, evtl. Schlagobers

Zubereitung:

Brot feinblättrig schneiden, in kaltem Wasser mit der fein gehackten Zwiebel und der gehackten Petersilie und dem Liebstöckl weichkochen. Wenn sich das Brot nicht fein zerkocht, kann man es auch mit dem Stabmixer pürieren. Zum Schluss das verquirlte Ei zugeben – und je nach Lust und Laune klein geschnittene Wurst oder Frankfurter. Oder, für die Vegetarier: Karottenstücke, Lauch, etc. kurz mitkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Alternative zum Ei kann man die Suppe auch mit Schlagobers verfeinern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.