Frisches Gemüse liefert wichtige Nährstoffe

© APA - Austria Presse Agentur

freizeit Essen & Trinken
04/18/2020

Restlessen: Fünf einfache Rezepte mit Gemüse

Was tun mit übrigen Karotten, Brokkoli und anderem Grünzeug? Fünf Anregungen für Gemüserestl-Köstlichkeiten.

von Gabriele Kuhn

Zero Waste bedeutet natürlich auch, mit Gemüseresten achtsam umzugehen. Stimmt, es fällt viel an, wenn man Karotten & Co beim Kochen schnipselt und hackt – das bedeutet aber nicht, dass Strunk und Grün im Mist landen müssen. Im Gegenteil: Es handelt sich dabei um wertvolles Grün. Ein paar Beispiele: Spargel galt einst als wahrer Luxus, also kochten unsere Mütter und Großmütter aus der Schale des Spargels eine feine Spargelsuppe. Oder sie sammelten allerlei Gemüsereste (Strunk von Brokkoli, Karfiol, Karottenstücke, Karottengrün, Zwiebel- und Erdäpfelschalen etc.) in Tupperware und verkochten sie zu einer Gemüsesuppe, die dann als Basis für andere Suppen diente oder für schmackhafte Saucen.  Man kann diese Reste auch einfrieren – und je nach Bedarf dann für so eine Suppe verwenden. Sogar Kirschkerne wurden einst wiederverwertet – nämlich ein Leinensackerl damit gefüllt, das im Backrohr aufgewärmt wurde und bei Kreuzschmerzen oder kalten Füßen Linderung brachte. Was man sonst noch aus Gemüserestln zaubern kann, verraten wir hier:

BLATTRESTL-PESTO

Zutaten:

Sie brauchen dazu die Blätter von Kohlrabi oder von Radieschen. Beide eignen sich für die Zubereitung eines schmackhaften Pestos.

Außerdem: 100 g Pinien- oder Sonnenblumenkerne, 1- 2 Zehen Knoblauch. 150 ml Olivenöl, grobes Meersalz, Pfeffer, ein bisschen Gemüsesuppe

Zubereitung:

Pinien- oder Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, sodass sie zu duften beginnen. Blätter waschen, zu feste Stiele entfernen. Alle Zutaten – gemeinsam mit dem Öl und etwas Flüssigkeit – in einem Blitzhacker pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Gläser abfüllen – oben noch einen Schuss Olivenöl geben. Im Eiskasten aufbewahren. Passt herrlich zu Nudeln oder als Aufstrich auf getoasteten Brotscheiben.

GEMÜSERESTE-QUICHE (für eine Form mit 28 cm Durchmesser)

Zutaten für den Mürbteig (man kann natürlich auch einen im Supermarkt kaufen):

250 g glattes Mehl

125 kalte Butter

2 EL Wasser

1 Ei

1 Prise Salz

Ein bisschen Butter und Mehl für die Form

Für den Belag:

500 bis 700 g zusammengeschnipseltes Gemüsedurcheinander

1 Zwiebel

2 EL Öl

3 Eier

200 g Creme fraiche

100 g Schlagobers

100 g geriebener Gouda

Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Backrohr auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Quicheform mit Butter einfetten und etwas Mehl bestäuben. Nun den Mürbteig zubereiten: Mehl mit Butterstücken, Ei, Salz und dem Wasser mit der Hand zu einem Teig verkneten (geht auch in der Küchenmaschine oder mit dem Teighaken des Mixers). Den Teig mit einem Nudelwalker ausrollen und in die Quicheform legen – so reindrücken, dass ein Rand von ca. 3 – 4 cm entsteht. Nun den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Jetzt kommt Backpapier drauf – es wird mit getrockneten Hülsenfrüchten beschwert. 12 Minuten vorbacken – dann das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen.

Für den Belag das Gemüse waschen und würfeln, Zwiebel hacken und in einer Pfanne kurz andünsten – Gemüse zufügen. Kurz anbraten. Nun die Eier verquirlen, mit Creme fraiche, Obers, Käse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse auf dem Quicheteig verteilen, die Mischung darüber schütten und verteilen. Petersilie darüber streuen. In den Ofen schieben und 30 Minuten backen.  

INDISCHE GEMÜSERESTL-NUDELSAUCE

Zutaten:

Diverse Gemüsereste (Paradeiser, Karotten, Fenchel, Paprika, Zucchini…)

1 Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

2 EL Tomatenmark

Je ½ TL milder Curry, Kardamom, Kurkuma, Kreuzkümmel

1 TL frischer Ingwer, gerieben (oder getrockneter Ingwer)

Etwas Salz und Pfeffer

1 EL Ghee (oder Butterschmalz)

2 EL Olivenöl

Gehackte Kräuter wie z.B. Petersilie oder Basilikum

Nudeln: Spaghetti, Penne – je nach Lust und Laune

Zubereitung:

Butterschmalz oder Ghee in eine Pfanne geben und darin die Gewürze kurz anbraten – erst Ingwer und Knoblauch, dann den Rest. Es muss duften! Nun kommt der gehackten Zwiebel dazu – kurz mitrösten. Es folgen klein geschnittenen Gemüsereste. Tomatenmark zugeben, alles schmoren lassen, nach Bedarf Flüssigkeit zugeben, mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende die gehackten Kräuter zugeben. Nudeln kochen, wenn sie fertig sind, mit dem Olivenöl mischen. Mit der Gemüsesauce servieren.  

ERDÄPFELSCHALEN-CHIPS

Zutaten:

Gut gewaschene Schalen von Bio-Erdäpfeln

Olivenöl, Salz, Pfeffer – Gewürze wie Kümmel oder rauchiger Paprika. Wer Knoblauch liebt: Knoblauch, gepresst!

Zubereitung:

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffelschalen in einer Mischung aus Öl, Gewürzen (und evtl. Knoblauch) wälzen. Aufs Backpapier legen und bei 200 Grad im Ofen schön knusprig backen.

BUNTER „ALLES NUR RESTE“-AUFLAUF

Zutaten:

Ca. 200 g gekochte Erdäpfel

Nudelreste, ca 250 bis 300 g

Brokkoli (auch Strunk!)

Andere Gemüsereste von Karotten, Kohlrabi, Paprika, Champignons, Zucchini – was halt da ist

3 Scheiben Raclette oder Gouda

1 Becher Schlagobers

1 Ei

Salz, Pfeffer, etwas Gemüsesuppe

Zubereitung:

Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Gemüse und Brokkoli, auch den Strunk, in kleine Stücke schneiden – und in einer Pfanne mit etwas Fett und der Gemüsesuppe dünsten. Erdäpfel mit Schale in grobe Würfel schneiden. Gemeinsam mit den Nudelresten in eine leicht gefettete Auflaufform geben. Obers, Ei, Salz und Pfeffer verquirlen. Die Flüssigkeit aus der Gemüsepfanne gießen und das Gemüse nun in der Form verteilen.  Die Ei-Obers-Mischung über Gemüse und Erdäpfel gießen und nun den grob zerteilten Käse darüber verteilen. Man kann auch geriebenen Parmesan verwenden. Form ins Backrohr schieben und zirka 20 Minuten backen – die Oberfläche des Auflaufs sollte schön knusprig und braun sein. Mit Salat servieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.