© Neumeister

freizeit Essen & Trinken
12/06/2019

Paukenschlag in der Gastro-Szene: Harald Irka verlässt die Saziani Stub'n

Zwei der besten Köche in der Steiermark arbeiten künftig unter einem Dach.

von Anita Kattinger

Mehrere Köche verderben den Brei? Es ist tatsächlich eine Seltenheit, wenn sich zwei Spitzenköche für ein gastronomisches Projekt zusammenschließen und gemeinsam aufkochen wollen.

Wie Falstaff berichtet, soll der steirische Vier-Haubenkoch Harald Irka nach zehn Jahren die Saziani Stub'n in Straden verlassen. Anheuern wird er im Sausaler Pfarrhof von Drei-Haubenkoch Tom Riederer. Laut Gerüchteküche will Riederer seine kulinarische Ausrichtung beibehalten und ein "Brinner" inszenieren – eine Mischung aus seinem Brunch und seinem Geschmacksreise-Dinner.

Harald Irka will hingegen in der räumlich getrennten Stube Haute Cuisine für maximal acht Personen anbieten.

Noch bis Jahresende wird Irka seine Gäste in der Saziani Stub'n bewirten. Wann es in St. Andrä im Sausal los gehen soll, ist noch nicht bekannt.

Die Nachricht über den Abgang von Irka kommt überraschend, der Linzer hatte erst vor Kurzem das Konzept erfolgreich geändert und sich auf Fische und Meeresfrüchte vom Triestiner Markt konzentriert.

Nach Riederers Verkauf der Liegenschaft samt Boutique-Hotel hat der steirische Haubenkoch die Immobilie rückgepachtet und sich laut eigenen Angaben verpflichtet, zumindest bis 2023 den Betrieb selbst weiter zu führen. Mit Irka hat er möglicherweise einen Nachfolger gefunden, wie Falstaff berichtet.