© Kurier/Jeff Mangione

freizeit Essen & Trinken
03/04/2021

Gusto Guerilla: Gegen die Langeweile mit dem Rad durch Wien

Kulinarische Geheimtipps in Wien Landstraße, Wieden, Margareten und dem Sonnwendviertel versprechen eine neue Rad-Genusstour.

von Anita Kattinger

Gemeinsam mit bis zu 300 anderen Fahrrad-Begeisterten die Stadt erkunden und währenddessen zehn bis zwölf Gänge verköstigen. Klingt ein wenig kurios, aber im April kann man die spezielle Tour "Gusto Guerilla" in Wien buchen.

Ob mit Rad oder mit Öffis, innerhalb von sieben Stunden kann man sich in zehn bis zwölf ausgesuchten Restaurants und Delikatessengeschäften durchkosten. Es gibt keinen Start-oder Endpunkt: Man kann die Route selbst wählen.

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Nachhaltigkeit wird bei allen teilnehmendes Restaurants ein Thema sein: Entweder stammen die Zutaten aus fairem Handel, sind regional produziert oder biologisch zertifiziert.

Zwei Wochen vor der geplanten Tour erhält man eine Liste von den teilnehmenden Gastronomiebetrieben und einen Link zum radoptimierten Google-Maps-Routenvorschlag. Ein Festivalband ums Handgelenk gewährleistet, dass man nicht vor Ort bezahlen muss. Fünf Tage nach Ticket-Buchung wird das Festivalband mit der Post zugestellt.

Die Genuss(rad-)route von "Gusto Guerilla" soll ein einmaliges Erlebnis sein - und findet auch bei Schlechtwetter statt.

Info: Gusto Guerilla, 10. April, Kosten: 39 Euro, mit Frühbucherrabatt 35 Euro

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.