freizeit | diewoche
30.12.2017

Die Woche 52

Einer der interessantesten Faktoren am Älterwerden ist, dass man viele Dinge des Lebens entspannter wahrnimmt. Beispiel Silvester: Als Kind war ich fasziniert von der Idee, am Jahreswechsel die Nacht durchzumachen – weil das halt so dazu gehört.

Also saßen meine armen Eltern mit mir bei Brötchen und Knabberzeug vor dem Fernseher und warteten, bis mir bald nach der Pummerin die Augen zufielen (der kleine Schluck Sekt um Mitternacht hat da bestimmt mitgeholfen).

Als Jugendlicher war das Allerwichtigste, bereits im Vorfeld die coolste Party von allen auszuchecken – und auch eingeladen zu werden. Alles andere als leicht, glauben Sie mir.

Heute lasse ich die Dinge auf mich zukommen. Zu Freunden gehen? Daheim feiern? Überhaupt ignorieren und am 1. Jänner früh aufstehen? Alles ist möglich ... großartig!

Ihnen wünsche ich einen Jahreswechsel, wie Sie ihn sich wünschen! Und das Allerbeste für 2018!

Ach ja, und wenn Sie ein paar Anregungen und Stimmungsbilder brauchen, um selbst in Silvesterstimmung zu kommen - in der neuen freizeit und auf freizeit.at finden Sie einen schönen Überblick über die Silvesterfeiern weltweit. Prosit!