freizeit | diewoche
09/10/2016

Die Woche 36

Elvis lebt, aber das wussten Sie ohnedies. Dafür ist Paul McCartney tot, und zwar bereits seit den Sechzigern. Auf ihren Plattencovers haben die Beatles einige subtile Hinweise versteckt, die das belegen, aber das bemerkt natürlich kaum jemand.

Apropos Platten: Wer die LPs von Black Sabbath rückwärts abspielt lauscht keiner Musik, sondern Botschaften des Leibhaftigen - man muss nur genau zuhören.

Der Leibhaftige hatte indes nicht die Finger im Spiel, als morgen vor 15 Jahren Flugzeuge ins New Yorker World Trade Center krachten. Das war vielmehr der US-Geheimdienst CIA. Und der hat, neben vielen weiteren Schweinereien, auch Kennedy auf dem Gewissen, Marilyn Monroe getötet und nicht zuletzt auch die Mondlandung getürkt. Böse Amis.

Aber auch in Europa geht es ganz schön zu. Die Ultraschall-Waschmaschine etwa, die Wäsche ganz ohne Wasser säubert - von der Waschmittellobby abgeschossen. Und die Elektrogeräte, die exakt nach Ablauf der Garantie kaputt werden? Klarer Fall ...

Verschwörungsphantasien gehören zu uns Menschen, seit wir denken können. Offenbar brauchen wir das Gefühl, unseligen Mächten ausgeliefert zu sein, sonst würden wir die Welt und ihre Läufe entweder nicht verstehen oder auf lange Sicht daran verzweifeln.

In einem neuen Buch werden hunderte Verschwörungen aufgelistet und auf ihren Realitätsgehalt hin überprüft. Die freizeit hat bereits hineingelesen, es sind uns manch spannende Dinge untergekommen. Nachzulesen in der neuen freizeit und auf freizeit.at - aber Achtung: Wie wir aus vertrauenswürdiger Quelle erfahren haben, sind in unseren Computern und Tablets bereits geheime Sensoren eingebaut, die genau registrieren, wie jeder einzelne von uns über das im Internet gelesene denkt. Vielleicht also doch lieber zu gedruckten freizeit greifen - oder noch rasch ein Hütchen aus Alufolie zur Gedankenabschirmung basteln ...

;-)