© PR/Beigestellt

freizeit
04/09/2021

Die schönsten Kleider, um auf Bäume zu klettern

Raus in die Natur, ist die Devise. Feminine weite Kleider heimischer Designer, die jetzt gute Laune machen.

von Florentina Welley

Rauf auf den Baum! Wer jetzt das Wochenende unter freiem Himmel genießt, findet nicht immer ein Plätzchen auf einer Bank. Aber egal ob man auf einen Hochstand klettert, oder auf Stufen in der Sonne verweilt, mit diesen weiten Kleidern hat man genug Bewegungsspielraum. Sämtliche Modedesigner setzen heuer auf weite Kleider, manchmal mit Volants, manchmal trapezförmig geschnitten, Hauptsache lang und bequem.

Wenn dann auch noch stylische Inszenierungen der Modekollektionen dazu kommen, verschmilzt oft eine Modestrecke zum Kunstgenuß. Wie etwa bei der Nachbarin. "Meine Leidenschaft gehört seit jeher stark erzählten Geschichten, die etwas Geheimnisvolles und Aufzuschlüsselndes hinterlassen - und bewegen. Oft ist es nur ein Geruch, eine Bewegung, eine Melodie, ein Bild, ein Foto, ein Satz, ein Wort, das ohne Erklärung alles erzählt. Und so denke ich, ist es auch mit Mode", sagt Daniela Bittner-Nightingall, Inhaberin der Nachbarin.

Das Geschäft in der Gumpendorferstrasse ist nicht nur wegen seiner besonders hippen Modehäppchens bekannt. So führt sie etwa Mode von Julia Heuer, Sonnenbrillen von Emmanuelle Khan und andere Trendteile. Manchmal werden auch künstlerische Events von der Inhaberin veranstaltet, die gerne avantgardistische Designer aus Mode und Interior dazu einlädt. Die umtriebige Wienerin lässt ihre Mode auch von den besten Modefotografinnen ablichten. Wie das Foto oben zeigt. Fotografiert wurde das Kleid im Baum von Darius & Julian, gestylt von Johanna Bouvier. Das Kleid selbst wurde von Designerin Jana Wieland entworfen. Die Wiener Designerin, die das nach ihr benannte Label im Jahr 2016 gründete, zeigt ihre Damenkollektionen zweimal jährlich in Tokio und Paris. https://www.nachbarin.co.at , http://www.janawieland.at

Blumenmuster spiegeln die Sehnsucht nach Draußen wieder, Material und Produktion der Kollektionen unser Gewissen: nachhaltig angebaute Baumwolle, kurze Transportwege und faire Produktionsbesdingungen sind heute die DNA sämtlicher Modedesigner. Etliche Labels zeigen heuer Kleider, die den Einfluß der Natur wiederspiegeln sollen. Im Fokus der gesamten Capsule-Kollektion etwa von H&M, stehen Kunstfertigkeit und florale Prints, die an Blumenwiesen erinnern.

Neben nachhaltigen Produktionen und Materialien spielt auch bei H&M immer öfter Kunst mit. Wie die verträumten und entspannten Kleider sowie Sets mit handgemalten Blumendrucken zeigen. Online erhältlich, https://hm.com

Auch die Designerkollektion von Simone Rocha X H&M zeigt weite, romantische Schnitte mit und ohne Volants.

Und auch bei Vero Moda zeigen sich weite, wenn auch kürzere, Sommerkleider von mädchenhafter Eleganz, https://www.veromoda.com

Chic und passend für Draußen, auch der tellerförmige Bänderrock von Designerin Lena Hoschek, die ihn diese Saison in schönen rose-grau-grün-Kombinationen zeigt, https://www.lenahoschek.com

Inspiriert von dem Lebensgefühl des Frühlings, launcht auch Monki eine Kollektion aus Bio-Baumwollstoffen und Stickereidetails. Mit dabei sind ein strahlendes Pink und kräftige Blumendrucke. Erhältlich ab Anfang Mai, https://www.monki.com

Schöne Auszeit!

 

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare