Einfache Sprache
05.10.2018

Wiener Tafel: Es sollen keine essbaren Lebensmittel im Müll landen

Viele Menschen, vor allem Jugendliche, schmeißen Lebensmittel weg, die noch essbar wären. Die Tafel will Jugendlichen zeigen, wie man erkennt, ob Lebensmittel noch gut sind.

In Österreich landen jährlich
760 000 Tonnen Lebensmittel im Müll.
Vieles davon ist aber noch essbar.
Bei vielen Menschen landen Lebensmittel im Müll,
wenn das Mindest-Haltbarkeits-Datum überschritten wurde.
Das Mindest-Haltbarkeits-Datum ist ein Datum,
das auf die Verpackung von Lebensmittel gedruckt wird.
Die Hersteller von Lebensmittel geben damit an,
wie lange das Lebensmittel mindestens essbar ist.

Die Lebensmittel können aber auch noch gut sein,
wenn dieses Datum schon überschritten ist.
Ein verpacktes Joghurt zum Beispiel,
kann noch Monate nach dem Ablauf
vom Mindest-Haltbarkeits-Datum gut sein.

Ein Kurs von der Wiener Tafel möchte Jugendlichen zeigen,
wie sie merken, ob Lebensmittel noch gut sind.
Die Wiener Tafel ist eine freiwillige Hilfs-Organisation.
Sie sammelt Lebensmittel, die von Supermärkten
weggeworfen werden würden und
gibt sie an Menschen weiter,
die nichts zu essen haben.