Benzin, Lebensmitteln, Steuern - das Leben gibt's nicht billig.

© DDRockstar/Fotolia

Einfache Sprache
07/01/2019

Wie ehrlich sind Menschen, wenn sie eine verlorene Geldbörse finden?

Forscher haben untersucht, wie viele verlorene Geldbörsen wieder zu ihren Besitzern zurückkommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher haben eine Untersuchung gemacht.
Sie wollten herausfinden, wie ehrlich Menschen sind,
wenn sie eine Geldbörse finden, die jemand
anderer verloren hat.
Die Forscher wollten wissen, wie viele
gefundene Geldbörsen zurückgegeben werden.
Dafür haben sie einen Versuch gemacht.

Für den Versuch wurden 17 000 Geldbörsen
zum Beispiel an Kinokassen, in Post-Ämtern
oder an Hotel-Rezeptionen abgegeben.
Abgegeben wurden sie von Helfern
von den Forschern.
Getestet wurden die Mitarbeiter, bei denen
die Geldbörsen abgegeben wurden.
In den Geldbörsen waren teilweise Schlüssel,
Visiten-Karten und verschiedene Geld-Beträge.
Die Forscher haben darauf geachtet,
wie oft die Geldbörsen wieder zu ihrem Besitzer
zurückgekommen sind.
Die Forscher machten den Versuch
in 40 verschiedenen Ländern.

Das Ergebnis hat gezeigt:
Geldbörsen bei denen ein Schlüssel dabei war,
wurden öfter abgegeben,
als Geldbörsen ohne Schlüssel.
Je höher der Geldbetrag war, umso öfter
wurde die Geldbörse zurückgegeben.
Menschen fühlen sich eher als Diebe,
wenn sie große Geldbeträge behalten.
So möchten sich die meisten aber nicht fühlen.
Deshalb kümmerten sich viele Test-Personen
darum, dass die verlorenen Geldbörsen wieder
zu ihren Besitzern zurückkamen.
Von den 17 000 Geldbörsen sind
mehr als 8000 Geldbörsen wieder
zu ihren Besitzer zurück gekommen.
Mit dieser Untersuchung kann man
den Menschen Mut machen,
ehrlich zu sein.