Einfache Sprache
16.11.2018

Untersuchung zeigt: Menschen können nur schwer auf Soziale Medien verzichten

Bisher war nicht viel darüber bekannt, wie sich der Verzicht von Whatsapp und ähnlichen Apps, auf Menschen auswirkt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Untersuchungen haben schon belegt,
dass die Internetnutzung süchtig machen kann.
Jetzt fanden Forscher heraus, dass schon
ein kurzfristiger Verzicht auf Soziale Medien
und Nachrichten-Dienste wie WhatsApp,
zu Entzugs-Erscheinungen führen kann.
Die Entzugs-Erscheinungen sind ähnlich
wie es bei Suchtmitteln der Fall ist.
Entzugs-Erscheinungen sind teilweise
heftige Reaktionen vom Körper,
auf das Fehlen von bestimmten Mitteln.
Die Test-Personen durften 7 Tage lang kein
WhatsApp und keine Sozialen Medien nutzen.
Funktionen wie SMS und E-Mail durften die
Personen aber schon benutzen.

Forscher von Universitäten in Wien und
in Krems haben die Untersuchung durchgeführt.
Es haben 152 Menschen, zwischen 18 und 80
Jahren, an der Untersuchung teilgenommen.
Die Handys der Teilnehmer wurden mit einer
speziellen Smartphone-App ausgestattet.
Diese App zeichnete auf, wie die
Test-Personen ihre Handys genutzt haben.
Eine App ist ein Programm fürs Handy oder für den PC.

Mehr als die Hälfte von den Test-Personen
konnten die 7 Tage ohne WhatsApp und
Soziale Medien, nicht aushalten.
Die Test-Personen fühlten sich stark gelangweilt
und hatten eine starke Gier nach den Sozialen
Medien.
Außerdem hatten sie Angst davor,
etwas zu verpassen.
Sie verspürten außerdem den Druck, ihren
Freunden auf den Sozialen Medien zu antworten.
Viele hatten das Gefühl, dass ihre Freunde von
ihnen erwarten, dass sie regelmäßig
auf ihr Handy schauen.
Die Auswertung wurde in einem
Fachmagazin veröffentlicht.