Einfache Sprache
23.04.2018

Türkei: Wahlen schon im Juni 2018

Erdogan hat beschlossen, dass die Wahlen in der Türkei schon am 24. Juni 2018 stattfinden. Eigentlich waren die Wahlen erst Ende 2019 geplant.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Eigentlich hätte es in der Türkei erst Ende 2019
wieder Wahlen geben sollen.
Stattdessen wird dort schon am 24. Juni 2018 gewählt,
weil es Präsident Erdogan so will.
Wieso er das will und was er damit erreichen will - hier ein Überblick.


Warum der türkische Präsident es mit den Wahlen so eilig hat

Das hat zum Beispiel mit der Wirtschaft im Land zu tun.
Im Moment ist die Wirtschaft in der Türkei gut.
Wenn es der Wirtschaft gut geht,
sind auch die Menschen zufriedener.
Es könnte aber sein,
dass sich das in den nächsten Jahren ändert.
Deswegen will Erdogan jetzt,
dass die Wahlen früher stattfinden.
Durch die früheren Wahlen hat die Gegner-Partei zu wenig Zeit,
genügend Wähler für sich zu gewinnen.


Sieg oder Niederlage?

Ganz sicher ist aber nicht,
dass Erdogan die Wahl gewinnt.
Laut Umfragen werden ungefähr die Hälfte der Wähler
für ihn stimmen.
In Österreich und Deutschland lebende Türken
dürfen auch an der Wahl teilnehmen.
Falls Erdogan die Wahlen gewinnt,
bekommt er dadurch noch mehr Macht.