Damit es so nicht aussieht, sind in den Müllkübeln Sensoren verbaut

© KURIER/Vogel Reinhard

Einfache Sprache
03/20/2019

Trashtag-Challenge: Neue Internet-Aktion für den Umweltschutz

Die Trashtag-Challenge ist eine neue Internet-Aktion. Diese Aktion soll Menschen dazu bringen, mehr auf die Umwelt zu achten.

von Inklusive Lehrredaktion

Die Trashtag-Challenge ist eine
neue Internet-Aktion für den Umweltschutz.
Bei dieser Aktion räumen Internetnutzer auf der
ganzen Welt Müll weg.
Davon zeigen sie Vorher-Bilder
und Nachher-Bilder im Internet.
Unter dem Begriff „Trashtag“ sind
viele Beiträge im Internet zu finden.
Trashtag setzt sich aus den Wörtern
„Hashtag“ und „Trash“ zusammen.
Trash bedeutet Müll.
Diese Internet-Aktion soll Menschen dazu bringen,
die Umwelt nicht zu verschmutzen.

Menschen machen bei solchen Internet-Aktionen mit,
weil sie dazugehören möchten.
Dabei geht es auch um Anerkennung und darum,
dass man im Internet viele Fans bekommt.

Die Trashtag-Challenge zeigt, dass solche Internet-Aktionen
auch sinnvoll sein können.

Die Jugendlichen zeigen mehr als nur Fotos von sich selbst.
Sie zeigen auch, dass sie umweltfreundlich leben.
Jugendliche stellen sich nicht nur selbst dar,
sondern auch, dass sie sich für die Umwelt einsetzen.

Viele Influencer wollen ihre Fans von
der Trashtag-Challenge überzeugen.

Influencer sind Menschen, die auf Internetseiten
wie Facebook oder Instagram Werbung für
bestimmte Produkte machen.
Es ist gut, dass Influencer Werbung
für den Umweltschutz machen.
So werden für Jugendliche auch ernste Themen,
wie zum Beispiel Umweltschutz, wichtiger.