© surangaw - stock.adobe.com / surangaw/stock.adobe.com

Einfache Sprache
02/25/2020

Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, bekommen mehr Schutz

Der Asiatische Elefant und der Weißspitzen-Hochseehai sind beide bedrohte Tierarten. Sie werden nun besser geschützt.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Vertreter aus 130 Ländern beschlossen eine
wichtige Änderung für den Umgang mit bedrohten Tierarten.
Der Asiatische Elefant und
der Weißspitzen-Hochseehai haben in Zukunft
den höchsten Schutz für Wildtiere der UNO.
Das heißt, die betroffenen Länder
müssen das Töten dieser Tiere verbieten.
Seit vielen Jahren zerstören die Menschen
den Lebensraum der Asiatischen Elefanten.
Wenn die Elefanten über die Felder mit der
Nahrung von den Menschen trampeln,
werden sie von den Menschen gejagt.
Die Elefanten werden außerdem
wegen ihren Stoßzähnen gejagt.
Der Weißspitzen-Hochseehai
wird wegen seiner Schwanzflosse getötet.
Haiflossen sind in Asien
eine beliebte Zutat für Suppen.

Auch wenn bedrohte Tierarten als geschützt gelten,
sterben sie meistens weiter aus.
Das zeigte eine Untersuchung.
Wenn es weniger Tierarten gibt, hat das auch
Auswirkungen auf die Menschen in aller Welt.
Wenn es zum Beispiel weniger Insekten gibt,
wachsen weniger Früchte.
Insekten helfen Pflanzen nämlich dabei,
sich zu vermehren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.