Einfache Sprache
12.11.2018

Schönbrunner Panda-Zwillinge fliegen am 2. Dezember nach China

Am 2. Dezember verabschieden sich Fu Feng und Fu Ban vom Tiergarten Schönbrunn. Sie werden mit dem Flugzeug nach China gebracht.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Fu Feng und Fu Ban sind am 7 August 2016
im Tiergarten Schönbrunn geboren worden.
Die Geburt von den Panda-Zwillingen war eine Sensation.
Ihre Mutter Yang Yang hat die 2 Jungen
ohne Hilfe von Menschen großgezogen.

Jetzt sind Fu Feng und Fu Ban 2 Jahre alt
und in der Lage, sich um sich selbst zu kümmern.
Auch in der freien Natur, verlassen die Panda-Jungtiere
in diesem Alter ihre Mütter und
suchen sich einen eigen Platz zum Leben.

Die Besucher vom Tiergarten Schönbrunn
können die Panda-Zwillinge nur noch kurze Zeit besuchen.
Schon jetzt werden Fu Feng und Fu Ban
auf die Reise nach China vorbereitet.
Die beiden Pandas kommen in die
"Chengdu Panda-Station" nach Sichuan, in China.
Dort werden Pandas und andere gefährdete Tierarten
gezüchtet und an Zoos und Tiergärten
auf der ganzen Welt verliehen oder verschenkt.

Die Transportkisten, in denen die Tiere
nach China reisen werden, stehen schon in der Anlage.
Fu Feng und Fu Ban sollen sie in Ruhe kennenlernen.
Die Tierpfleger geben auch regelmäßig essen in die Transportkisten,
damit sich Fu Feng und Fu Ban hineinsetzen und sich darin wohlfühlen.
Die Transportkisten werden auch zugemacht
und aufgehoben, damit sich die Panda-Zwillinge
an die Bewegungen von der Reise gewöhnen können.

Tiergarten-Leiterin Dagmar Schratter sagt,
dass auch eine Tierpflegerin und ein Tierarzt
nach China mitfliegen werden.
Schratter erklärt, dass die Tierpflegerin
2 Wochen in China bleiben wird,
damit sich Fu Feng und Fu Ban
gut an die neue Umgebung gewöhnen können.

Das Panda-Weibchen Yang Yang hat im
Tiergarten Schönbrunn dann eine Anlage für sich allein.
Für Yang Yang ist das aber nicht ungewöhnlich,
denn auch vom Panda-Männchen Long Hui
war sie außerhalb der Paarungszeit getrennt.
Erwachsene Pandas sind Einzelgänger.