Einfache Sprache
03.10.2018

Ratten können Menschen mit Hepatitis E anstecken

Zum ersten Mal wurde entdeckt, dass das Ratten-Virus Hepatitis-E auch Menschen treffen kann.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ein 65-jähriger Mann in Hongkong
hat sich mit dem Ratten-Virus Hepatitis-E angesteckt.
Hongkong ist eine Stadt in China.
Eine Universität in Hongkong sagt,
das ist das erste Mal, dass die Krankheit auf
einen Menschen übertragen wurde.
Dem Betroffenen geht es schon etwas besser.

Diese Krankheit ist aber anders als
der Hepatitis-E-Virus, der bei Menschen vorkommt.

Jährlich sind 20 Millionen Menschen auf der ganzen Welt
vom menschlichen Hepatitis-E-Virus betroffen.
Man kann sich mit Wasser anstecken,
das bereits die Krankheit in sich hat.
Die Zeichen der Krankheit sind unter anderem Fieber,
Erbrechen, Gelbsucht und manchmal auch Leberversagen.

In Hongkong vermehrten sich die Ratten in
den letzten Monaten besonders gut.
Grund dafür ist das lang anhaltende
warme und feuchte Wetter.
Vor einiger Zeit war Hongkong bereits
von einer Virus-Krankheit betroffen.
2003 starben dort fast 300 Menschen
am Atem-Virus Sars.