© REUTERS/Antonio Bronic

Einfache Sprache
07/16/2019

Plastik-Müll verschmutzt das Mittel-Meer

Ein neuer Bericht der Naturschutz-Organisation WWF zeigt, dass viele Plastikflaschen das Mittelmeer verschmutzen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Naturschutz-Organisation WWF sagt,
dass sehr viele Plastik-Flaschen
das Mittelmeer verschmutzen.
WWF steht für World Wildlife Fund
und setzt sich für die Umwelt ein.
Plastik im Mittelmeer verschmutzt
die Umwelt und ist teuer.
Die Müll-Entsorgung kostet im Jahr
über 600 Millionen Euro.
Es gibt so viel Plastik-Müll im Mittelmeer,
weil manche Länder den Müll nicht richtig entsorgen.
Plastik wird oft auch nicht eingesammelt.

Nur ein kleiner Teil des Mülls wird wiederverwendet.
Der Großteil vom Müll landet auf Deponien
oder in Verbrennungs-Anlagen.
Eine Deponie ist ein Ablage-Platz für den Müll.
Deponien können aber auch offen sein.
Von den offenen Deponien wird der Müll
oft über Flüsse ins Meer geschwemmt.

Die Türkei, Ägypten und Italien sind
zum Großteil für den Plastik-Müll
im Mittel-Meer verantwortlich.
Die Türkei, Ägypten und Italien nehmen
nämlich auch Müll aus anderen Ländern auf.
Der WWF meint, dass man diese
Länder dabei unterstützen sollte,
den Müll besser zu entsorgen.
Der WWF will auch, dass es ein UN-Abkommen
gegen Plastik-Müll im Mittelmeer geben sollte.
Das bedeutet, dass sich die Regierungen verpflichten,
etwas gegen Plastik-Müll im Mittel-Meer zu tun.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.