Stadtrat Peter Hacker mit den Bewohnern der WG

© Jugend am Werk

Einfache Sprache
11/26/2019

Neues Wohn-Projekt: Menschen mit und ohne Behinderung leben zusammen

Der Fonds Soziales Wien und Jugend am Werk eröffneten eine neue Wohn-Gemeinschaft. Dort leben Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

von Inklusive Lehrredaktion

Seit Anfang November leben in einer Wohn-Gemeinschaft
in Wien Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.
Wohn-Gemeinschaft wird mit WG abgekürzt.
Die WG ist ein Wohn-Projekt von Jugend am Werk und
vom Fonds Soziales Wien.
Im Jahr 2018 startete die Planung für das Wohn-Projekt.
Seit 1.November 2019 leben 6 Personen in der WG.

Vor Kurzem kamen Besucher vom Fonds Soziales Wien
und von Jugend am Werk in die WG.
Auch der Stadtrat Peter Hacker war bei dem Besuch dabei.

Die WG befindet sich zwischen Augarten
und Karmelitermarkt im 2. Bezirk.
Die Wohnung ist modern gestaltet und es gibt
große Einzelzimmer.

In der WG wohnen 4 Menschen mit Behinderung
und 2 Menschen ohne Behinderung.
Die 4 Bewohner mit Behinderung werden von den
anderen 2 Bewohnern nicht betreut.
Alle werden gleich behandelt und zahlen die gleiche Miete.
Außerdem werden alle Entscheidungen über das
Zusammenleben gemeinsam getroffen.
Die Bewohner freuen sich über die neue WG.
Der Fonds Soziales Wien übernimmt die Kosten für das Projekt.
Die Bewohner mit Behinderung werden bei Bedarf
von Mitarbeitern von Jugend am Werk unterstützt.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.