Einfache Sprache
27.11.2017

Neuburger macht jetzt auch Wurst ohne Wurst

Der Fleischer Hermann Neuburger verkauft jetzt auch fleischlose Wurst. Dafür züchtet er jetzt einen Pilz.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Chef von dem Familien-Betrieb Neuburger,
Hermann Neuburger, macht jetzt auch Wurst ohne Fleisch.
Dafür züchtet Hermann Neuburger jetzt einen Pilz.
Der Pilz heißt Kräuter-Seitling.
Aus dem werden die fleichlosen Würstel,
Bratstreifen und Gyros hergestellt.
Gyros ist eine Fleisch-Speise.
Das Fleisch wird auf einem Spieß gegrillt
und in kleinen Stücken hinuntergeschnitten.
Gyros kommt aus Griechenland.

Bevor der Fleischhauer Hermann Neuburger
angefangen hat den Pilz zu züchten,
hat er verschiedene Fleisch-Ersatz-Produkte ausprobiert.
Er hat es mit Soja, Seitan und dem Kräuter-Seitling versucht.
Neuburger sagte, der Kräuter-Seitling ist dem Fleisch ähnlich.
Er schmeckt auch nicht stark nach Pilz.
Also ist er perfekt für Würstl ohne Wurst.

Sein Sohn Thomas Neuburger der auch
im Familien-Betrieb mitarbeitet sagte,
das Problem dabei ist, dass es zu wenig
Kräuter-Seitlinge zum Kaufen gibt.
Deswegen züchten sie jetzt
den Kräuter-Seitling selber.
Der Pilz wird im Familien-Betrieb
in Oberösterreich in 8 Hallen gezüchtet.
Der Kräuter-Seitling kann auf Holz gezüchtet werden.
Er wächst auch in der Natur auf trockenem Boden.
Bis jetzt hat die Firma Neuburger für das Züchten der Pilze,
für die Forschung und für die Entwicklung
der fleischlosen Produkte, 2 Millionen Euro ausgegeben.

Bis zur Herstellung der fleischlosen Produkte,
haben Köche 5000 Rezepte ausprobiert.
Momentan werden die 6 fleischlosen Produkte noch getestet.
Sie werden zum Test in 300 Märkte in ganz Österreich verkauft.
Zum Beispiel beim Interspar, Billa, Merkur
und in den Bio-Märkten „denn´s“.
Die Produkte heißen „Hermann fleischlos“.
Bald sollen die Produkte auch in Deutschland verkauft werden.

Wenn alles so läuft wie geplant, wird Neuburger in der Woche
20 Tonnen Kräuter-Seitlinge ernten und verarbeiten.
Wie viele Menschen „Wurst ohne Wurst“ kaufen werden,
ist allerdings noch unbekannt.
Laut Umfrage sind in den letzten Jahren
sehr viele vegetarische und vegane Produkte verkauft worden.
Seit einigen Monaten ist allerdings der Verkauf
von fleischlosen Produkten wieder weniger geworden.

Hermann Neuburger hat die Familien-Fleischerei
im Jahr 1986 von seinem Vater übernommen.
Danach hat er das Wurst-Angebot
auf ein einziges Produkt verringert und zwar
auf den "Neuburger".
Er möchte auf jeden Fall den „Neuburger
weiterhin aus Fleisch machen.
Die Firma Neuburger produziert heute
an einem Tag so viele "Neuburgers",
wie Mitte der 1980er Jahre in einem Jahr produziert wurde.