Einfache Sprache
21.01.2019

Martin Habacher ist am 20. Jänner 2019 gestorben

Auf der Internet-Seite „YouTube“ veröffentlichte Martin Habacher jede Woche ein kurzes Video, dadurch wurde er bekannt. Habacher ist am 20. Jänner 2019 gestorben.

Martin Habacher wurde im Jahr 1977 in Oberösterreich geboren.
Er ist mit der Glasknochen-Krankheit geboren worden.
Er wohnte eine Zeit lang in einer Großeinrichtung,
bis er später nach Wien kam.
In Wien studierte er an der Universität Wien Publizistik
und Kommunikationswissenschaften.
Martin Habacher hatte ein gutes Gefühl
für Ungerechtigkeiten und versteckte sich nicht
in schwierigen Situationen.

Martin Habacher hat sich für ein Praktikum
beim früheren Politiker Erwin Pröll beworben.
Durch die Bewerbung wurde er bekannt
und er kam auch in viele Zeitungsberichte.
Martin Habacher arbeitete hart und bald wurde er im Internet
unter dem Namen „Mabacher“ bekannt.
Auch der ehemalige Bundeskanzler Kern hat Habacher eingeladen.

Barrierefreiheit
In vielen seiner Videos ging es um das Thema Barrierefreiheit.
Martin Habacher forderte Barrierefreiheit aber nicht nur von anderen,
auch er selbst achtete darauf.
Für ihn war wichtig, dass seine Videos Untertitel haben,
damit alle Menschen, verstehen was er sagt.

Film über Martin Habacher
Im Jahr 2017 wurde ein Film über Martin Habacher veröffentlicht.
Der Film heißt „Mabacher #ungebrochen“ und wurde
von Stefan Wolner und Viktor Schaider gemacht.
Habacher erzählte, dass ein Kamerateam ihn 3 Jahre lang
bei seiner Arbeit begleitet hat.
Als Schauspieler war er in dem Film Lourdes zu sehen.

Bekannt für seinen Humor
Martin Habacher hatte einen besonderen Humor.
Martin Habacher erzählte, dass er 2 Jahre jeden Montag
nur Behindertenwitze erzählt hat und nicht immer
alle Menschen damit einverstanden waren
Das war ihm aber egal.
Martin Habacher hat sich über seinen Erfolg gefreut,
aber es war ihm immer wichtig, anderen Menschen Mut zu machen.