© ILR

Einfache Sprache
08/01/2019

Literaturcafé Ohrenschmaus: Der Eröffnungs-Abend war sehr gelungen

Es war ein abwechslungsreicher Abend bei der Eröffnung vom Literaturcafé Ohrenschmaus, am Badeschiff, auf dem Wiener Donaukanal.

von Inklusive Lehrredaktion

Am 26. Juli war die Eröffnung vom „Literatur-Cafe´ Ohrenschmaus.
Meine Kollegin Isabella und ich, Vanessa, waren mit dabei.
Das Literatur-Cafe Ohrenschmaus ist am Badeschiff in Wien.
Beim Eingang vom Badeschiff, hat jeder zur Begrüßung
eine Flaschen-Post bekommen.
In der Flaschen-Post waren Texte, die von den Siegern
vom Literaturpreis Ohrenschmaus geschrieben wurden.
Zur Eröffnung hielt Franz-Joseph Huainigg eine Rede.
Er ist der Gründer vom Literaturpreis Ohrenschmaus
und vom Literatur-Cafe.
Nach seiner Rede fuhr Herr Huainigg mit seinem Rollstuhl
als erster zum Veranstaltungsort.

Bei der Eröffnung vom Literatur-Café-Ohrenschmaus
gab es einen Stand mit Büchern und Zotter-Schokolade-Riegeln.
Die Verpackung der Schoko-Riegel war mit Texten
von den Siegern vom Literaturpreis Ohrenschmaus bedruckt.
Außerdem gab es eine Getränke-Bar.
Die Tanzgruppe „Ich bin O.K.“ zeigte einen Eröffnungs-Tanz.
Nach dem Tanz-Auftritt verteilten die Kellner Aufstrich-Brötchen.

Kurze Zeit später wurden Texte vorgelesen.
Geschrieben wurden die Texte von
Menschen mit Lernbehinderung und Schreibtalent.
Vorgelesen wurden die Texte von der Autorin Cornelia Pfeiffer
und vom Autor Werner Bauer.
Nach einer Pause sang die Sängerin Barbara Duy
Lieder von berühmten Sängern
und spielte dabei auf der Gitarre.

Später las der Schauspieler Markus Hering die besten
Ohrenschmaus-Texte vor.
Die Texte kamen bei den Leuten gut an.
Später sorgte die Tanz-Gruppe,
„Special Dance Crew“ für gute Stimmung.
Die Tanz-Gruppen waren schwarz-weiß gekleidet.
Brani Zdravkovi
ć leitete den Tanz.
Er ist Gebärdensprachen-Künstler.

Am Schluss sangen die Sänger Christoph und Lollo Lieder.
Wir fanden den Abend am Badeschiff sehr schön und waren froh,
dass wir bei der Eröffnung vom Literatur-Cafe´- Ohrenschmaus
dabei sein durften.