Einfache Sprache
18.04.2018

Klimawandel sorgte für Ausbreitung der Dinosaurier

Vor langer Zeit gab es auf der Welt sehr viele Dinosaurier. Forscher haben sich jetzt mit der Ausbreitung von Dinosauriern beschäftigt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher haben untersucht, wie sich Dinosaurier
auf der Welt ausbreiten konnten.
Es ist herausgekommen,
dass sich durch einen Meteoriten-Einschlag
das Klima auf der Erde stark verändert hat.

Dadurch haben sich die Dinosaurier vor 232
Millionen Jahren stark ausgebreitet.
Es gab zwar schon vor dem
Meteoriten-Einschlag Dinosaurier,
aber nicht so viele.
Ein Meteorit ist ein Stein aus dem Weltall.

Durch den Meteoriten-Einschlag haben sich
die Lebens-Bedingungen auf der Erde
und im Wasser stark verändert.
Die veränderten Bedingungen waren gut
für die Dinosaurier.
Deshalb haben sie sich so stark ausgebreitet.

Die Forscher untersuchten versteinerte Fußabdrücke von
Dinosauriern in einem Gebirge in Italien.
Die Forscher haben herausgefunden,
dass nach dem Meteoriten-Einschlag
viel mehr Fußabdrücke zu erkennen waren als davor.
Auch Dinosaurier-Skelette deuteten darauf hin,
dass sich die Dinosaurier nach dem
Meteoriten-Einschlag vor allem in Argentinien
und Brasilien stark ausgebreitet haben.

Einer der Forscher sagte, dass es aufregend war,
dass die Fußabdrücke und Skelette
dieselbe Geschichte erzählen.
Vor 66 Millionen Jahren endete die Zeit der
Dinosaurier endgültig.