© AP/Evan Vucci

Einfache Sprache
03/04/2019

Keine Einigung bei Treffen von Präsident Trump und Kim Jong-un

Vor Kurzem trafen sich der Präsident der USA, Donald Trump und der Diktator von Nordkorea, Kim Jong-un. Bei dem Treffen ging es unter anderem darum, dass Nordkorea alle seine Atomwaffen zerstört.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ende Februar trafen sich in Vietnam Donald Trump,
der Präsident der USA und Kim Jong-un,
der Diktator von Nordkorea.
Ein Diktator bestimmt in seinem Land alles allein.
Die Menschen in dem Land dürfen nicht mitbestimmen.

Vietnam ist ein Land in Asien.
Bei diesem Treffen konnten sich Trump und Jong-un
nicht einigen.

Der nordkoreanische Diktator forderte nämlich, dass die USA
alle Wirtschafts-Strafen gegen Nordkorea aufhebt.
In Nordkorea haben nämlich viele Menschen derzeit zu wenig Nahrung.
Jong-un wollte, dass die Strafen aufgehoben werden,
bevor er alle Atom-Waffen in Nordkorea zerstören lässt.
Kim Jong-un sagte, dass das Präsident Trump nicht wollte.
Deswegen wurde die geplante Unterzeichnung
einer gemeinsamen Vereinbarung abgesagt.
Atomwaffen sind sehr gefährlich und
können sehr viele Menschen auf einmal töten.
Deswegen wurde die geplante Unterzeichnung
einer gemeinsamen Erklärung abgesagt.

Kim Jong-un erklärte auch, dass er dazu bereit ist,
Atom-Waffen in seinem Land zu zerstören.
Genau Pläne hat der nordkoreanische Diktator noch nicht.
Kim versprach, dass er sein Bestes geben wird,
damit es eine Einigung mit Trump geben wird.
Der nordkoreanische Diktator sprach auch von
einem großartigen Gespräch mit Präsident Trump.

Kim Jong-Un hofft, dass die USA in Pjöngjang
ein Büro für eine bessere Zusammenarbeit
eröffnen werden.

Pjöngjang ist die Hauptstadt von Nordkorea.
Bei dem Treffen zwischen Trump und Jong-un
ging es auch um einen offiziellen Friedens-Vertrag
zwischen den USA und Nordkorea.
Unterzeichnet wurde aber nichts.

Mike Pompeo ist der amerikanische Außenminister.
Pompeo glaubt, dass sich die USA und Nordkorea
im Streit um die Atom-Waffen einigen können.
Pompeo sagte auch, dass sich Vertreter der USA und Nordkorea
in den nächsten Wochen wieder treffen werden.

Präsident Donald Trump erklärte, dass eine gute Vereinbarung
mit Nordkorea besser ist, als einfach irgendetwas zu unterzeichnen.