Einfache Sprache
29.11.2018

In Georgien wurde zum 1. Mal eine Frau zur Präsidentin gewählt

Ende November wurde Salome Surabischwili zur neuen Präsidentin von Georgien gewählt. Sie ist die erste Präsidentin von Georgien.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 28. Oktober fanden in Georgien Präsidenten-Wahlen statt.
Salome Surabischwili trat gegen Grigol Waschadse an.
Sie trat nicht für eine Partei an, sondern unabhängig.
Sie wurde aber von der Partei „Georgischer Traum“, unterstützt.
Bei der Wahl im Oktober hat keiner
der beiden Kandidaten genug Stimmen bekommen.
Deswegen fand am 28. November eine Stichwahl statt.
Eine Stichwahl führt zu einer Entscheidung zwischen zwei Kandidaten,
die bei einer vorherigen Wahl die meisten Stimmen,
aber keine absolute Mehrheit erreicht haben.

Die Stichwahl gewann Salome Surabischwili
mit 59,52 Prozent der Stimmen.
Surabischwili wird am 16. Dezember
offiziell ihr Amt als Präsidentin übernehmen.

Sie ist die 1. Präsidentin von Georgien.
Surabischwili meinte, dass sie mit all den Menschen
in Georgien reden möchte, die sie nicht gewählt haben.