Bei Lungenentzündungen gibt es verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, etwas das Inhalieren mit Dampf.

© Getty Images/anandaBGD/IStockphoto.com

Einfache Sprache
11/13/2019

Im Jahr 2018 starben weltweit sehr viele Kinder an einer Lungenentzündung

Immer noch sterben viele Kinder an einer Lungenentzündung, obwohl die Krankheit geheilt werden kann.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Jahr 2018 starben weltweit mehr
als 800 000 Kinder unter 5 Jahren,
an einer Lungenentzündung.

Das ergab eine Untersuchung
der Kinder-Hilfs-Organisation UNICEF.
Eine Lungenentzündung wird meistens durch
bestimmte Bakterien ausgelöst.

Über die Hälfte der Kinder, die im Jahr 2018
an einer Lungenentzündung starben,
kamen aus den folgenden 5 Ländern:
Nigeria, Demokratische Republik Kongo,
Äthiopien, Indien und Pakistan.
Zu wenig Nahrung, schmutziges Wasser und
schmutzige Luft, erhöhen das Risiko für Kinder,
an einer Lungenentzündung zu erkranken.
Eigentlich könnte die Krankheit
durch eine Impfung verhindert werden.
Trotzdem werden immer noch viele Millionen Kinder
auf der ganzen Welt nicht dagegen geimpft.
Es gibt auch Medikamente gegen Lugenentzündung,
die günstig gekauft werden können.
Weltweit wird aber jedes dritte Kind mit
einer Lungenentzündung nicht ausreichend
dagegen behandelt.

UNICEF fordert die Regierungen von den
stark betroffenen Ländern auf,
etwas dagegen zu unternehmen.
UNICEF fordert außerdem die
Medikamenten-Hersteller auf,
Impfstoffe gegen Lungenentzündung
günstiger zu machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.